Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie Taekwondo in Gessertshausen Kindern hilft

Gessertshausen

20.11.2018

Wie Taekwondo in Gessertshausen Kindern hilft

Die Taekwondo-Schüler zeigen ihr Können beim Jubiläum der Schule in Gessertshausen.
2 Bilder
Die Taekwondo-Schüler zeigen ihr Können beim Jubiläum der Schule in Gessertshausen.
Bild: Jutta Kaiser-Wiatrek

Seit 30 Jahren gibt es das Studio von Carolin Haering in Gessertshausen. Worum es der Erzieherin beim Training dieser fernöstlichen Kampfkunst vor allem geht.

Körper und Seele können nur zusammen existieren, darüber machten sich insbesondere die Völker des asiatischen Raums Gedanken. Daraus entwickelte sich die Kampfkunst Taekwondo. Vor 30 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Carolin Haering, die sich intensiv mit dieser fernöstlichen Kampfkunst beschäftigte, diese nach Gessertshausen brachte und nun dieses besondere Jubiläum mit einer großen Jubiläumsgala in der Schwarzachtalhalle mit zahlreichen Gleichgesinnten feierte und gleichzeitig auf zahlreiche Erfolge zurückblicken konnte.

Schüler spendeten 50 Cent für jede Trainingsstunde

Dass diese ein wenig exotische Sportart in Gessertshausen und Umgebung höchst geschätzt wird, davon zeugten die zahlreichen Teilnehmer und Besucher – und zur Bekanntheit des Taekwondo im Landkreis habe Carolin Haering viel beigetragen, freute sich auch Landrat Marin Sailer, der die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung übernommen hat. Selbstschutz, aber auch gegenseitige Wertschätzung und der spielerisch-kreative Umgang mit dem eigenen Körper, das seien Werte, die der Sport vertrete.

Es war der Leiterin des Taekwondo-Centers Gessertshausen ein Anliegen, aus der Gala etwas ganz Besonderes zu machen. Bereits zu Jahresanfang entstand bei ihr die Idee, das Jubiläumsjahr besonders zu begehen. Weil bei der gelernten Erzieherin Kinder ohnehin im Mittelpunkt stehen, reifte die Idee, eine Spendenaktion zugunsten der Kinderhilfsaktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks zu initiieren.

Ein besonderes Geschenk: der 5. Dan

Für jede Trainingsstunde spendeten ihre Schüler von Februar bis Ende Oktober je 50 Cent, über 1000 Euro waren auf diese Weise zusammen gekommen. Am Ende konnte Haering, unterstützt von weiteren Sponsoren, mehr als 4200 Euro an Inka Sommer als Vertreterin von „Sternstunden“ überreichen. Drei Projekte seien bereits im Raum Augsburg unterstützt worden, so Sommer, wie das Bayerische Kinderschmerzzentrum am Klinikum, eine Therapieeinrichtung des Bunten Kreises am Ziegelstadl sowie der Verein Lebenshilfe Augsburg.

Übrigens machte sich Carolin Haering bei dieser Galaveranstaltung selbst das schönste Geschenk, nämlich die bestandene 5. Dan-Prüfung, die Prüfung zum großen Meister. Gemeinsam wurde den ganzen Tag mit einem umfangreichen Programm, von einem Lehrgang mit Reinhold Fixle/8. Dan und der Prüfung zum 5. Dan von Carolin Haering über ein Familien- und Geschwisterturnier, einen Eskrima-Lehrgang mit Klaus Rudolf und Dieter Binning bis hin zu einem Lehrgang japanischer Kampfkünste unter der Leitung des VAK-Vorsitzenden Wolfgang Wimmer, trainiert und gefeiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren