Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie geht es in Fischach am Straßäcker weiter?

Baugebiet

12.02.2018

Wie geht es in Fischach am Straßäcker weiter?

Hinter den Discountern sollen Wohnhäuser entstehen. Der Gemeinderat sagt jetzt Ja zu einer dichteren Bebauung

Vorwärts geht es beim Bebauungsplan „Straßäcker“. Der Marktgemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die vorgebrachten Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen der Bürger und Behörden diskutiert und abgewägt. Dabei ergaben sich keine inhaltlichen Planänderungen, die ein erneutes Auslegungs- und Beteiligungsverfahren erfordern.

Das Landratsamt verwies in diesem Zusammenhang vor allem auf den Immissionsschutz. Es regte an, die geplante Tiefgaragenzufahrt im Rampenbereich umzubauen und schallabsorbierend auszukleiden. Weiter seien die Fahrbahndecke im Ein- und Ausfahrtsbereich fugenlos ohne Sprünge und Stoßstellen auszuführen sowie die Gitterroste der Entwässerungsrinnen zu verschrauben.

Mit der vom Gremium beschlossenen zweiten Planänderung wird dem Investor eine verdichtete Wohnbebauung ermöglicht. Unter anderem werden die Baugrenzen entsprechend dem Projekt angepasst. Geplant sind in dem Areal zwischen den Discountern Lidl und Netto Reihen-, Doppel- und Mehrfamilienhäuser.

Aus Sicht des Beitragsrechts teilte die Marktgemeindeverwaltung mit, dass die Erschließungsanlage Straßäcker bis einschließlich zum Wendehammer erstmalig hergestellt und mit Erschließungsbeiträgen endabgerechnet worden sei. Die Verlängerungsstrecke nach Nordwesten stelle folglich eine neue Erschließungsanlage dar.

Soweit bereits veranlagte Grundstücke auch von der Verlängerungsstrecke erschlossen werden, wären diese Areale bei der Beitragsabrechnung als mehrfach erschlossen zu berücksichtigen.

Nach Vortrag des Ergebnisses der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2015 durch den Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses, Franz Fischer, erteilte der Marktgemeinderat der Verwaltung die Entlastung.

Das Gremium bestätigte die Zustimmung des Kreisbrandrats Alfred Zinsmeister für Martin Böck als neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Willmatshofen und für Florian Krass als dessen Stellvertreter.

Beide Brandschützer hätten die erforderlichen Lehrgänge besucht, hatte der Kreisbrandrat der Marktgemeinde mitgeteilt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren