Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie sicher fahren die Senioren im Straßenverkehr?

Gersthofen

25.01.2019

Wie sicher fahren die Senioren im Straßenverkehr?

Einen schweren Unfall hat es am Donnerstag auf der Bahnhofstraße gegeben.
2 Bilder
Einen schweren Unfall hat es am Donnerstag auf der Bahnhofstraße gegeben.
Bild: Oliver Reiser

Immer wieder kommt es im Augsburger Land zu Unfällen mit älteren Autofahrern. Dabei spricht die Statistik eine ganz andere Sprache.

Einen schweren Unfall hat es am Donnerstag auf der Bahnhofstraße gegeben. Dabei wurden der 80-jährige Unfallverursacher und seine ein Jahr jüngere Beifahrerin schwer verletzt (wir berichteten. Insgesamt vier Autos mussten anschließend abgeschleppt werden, ein fünftes wurde ebenfalls beschädigt. Nun hat die Polizei die Ursache für die Kollision mitgeteilt. Der Senior fuhr etwa um 10.50 Uhr in seinem Wagen stadtauswärts. Kurz hinter dem Ballonmuseum klemmte er sich offenbar den Fuß im Bereich des Gaspedales ein. Dies führte dazu, dass sein Fahrzeug laut Polizei ruckartig beschleunigte und auf das Auto eines 44-jährigen prallte, der unmittelbar vor ihm fuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls touchierten die Autos drei weitere Fahrzeuge, die am ordnungsgemäß am Straßenbahnrand geparkt waren. Zwei dieser Autos wurden dabei gegen Bäume geschoben. Der 80-Jährige und seine 79-jährige Beifahrerin mussten schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden, der 44-jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden beträgt rund 30 000 Euro.

Unfall: 86-Jähriger missachtet die Vorfahrt

Nur kurz zuvor hat es einen weiteren Unfall mit einem Senior in Gersthofen gegeben. Ein 86-jähriger Autofahrer fuhr am Donnerstag gegen 10.25 Uhr auf der Schubertstraße in nördliche Richtung. An der Kreuzung zur Feldstraße missachtete er laut Polizei die Regel „rechts vor links“ und nahm einer 70-Jährigen die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß zog sich der Senior leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden beträgt rund 8000 Euro. Auch im vergangenen Jahr war es immer wieder zu Unfällen mit Senioren gekommen. So kollidierte beispielsweise im Sommer ein 87-Jähriger aus Welden mit einer 86-jährigen Radfahrerin. Der Senior übersah beim Abbiegen trotz eines Stoppschildes die Frau und erfasste sie mit dem Auto.

Den gleichen Unfallhergang hatte es im Vorjahr in Neusäß gegeben. Damals stand ein 84-jähriger Autofahrer in der Straße Am Kobelgraben an der Haltelinie. Als der Senior in die Kreuzung einfuhr, übersah er eine 27-jährige Autofahrerin, die gerade von der Hainhofer Straße abbog. Glücklicherweise ging auch dieser Unfall noch einigermaßen glimpflich aus. Diese Unfallabläufe aber sind nach den Zahlen der aktuellen Unfallstatistik typisch für die Altersgruppe. Die meisten Unfälle, die durch Senioren verursacht werden, resultieren nach Auskunft des Präsidiums aus Fehlern beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren und aus Vorfahrtsverletzungen.

Senioren verursachen 301 weniger Unfälle

Insgesamt verzeichnet die Ende 2018 veröffentlichte Statistik 2208 Unfälle im Bereich des Präsidiums (Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Dillingen und Stadt Augsburg), an denen Senioren beteiligt waren. Und damit zeigt sich, dass Senioren keinesfalls die meisten Unfälle verursachen. Denn: 2509 junge Erwachsene und somit genau 301 Personen mehr, werden in der gleichen Statistik als Unfallfahrer geführt. Unterschiedlich sind jedoch die Unfallursachen. Jüngere Autofahrer halten viel zu oft viel zu wenig Sicherheitsabstand.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren