Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie sollen neue Wohnhäuser in Horgau aussehen?

Horgau

20.01.2021

Wie sollen neue Wohnhäuser in Horgau aussehen?

Der Horgauer Gemeinderat beschäftigte sich mit den Regeln für Neubauten im Ort.
Foto: Sylvio Wyszengrad (Symbolbild)

Plus Mit dieser Frage beschäftigt sich der Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung. Im Kern geht es darum: Ist künftig mehr Wohnfläche auf weniger Grundfläche erlaubt?

Mehr Wohnfläche auf weniger Grundfläche kommt in Horgau nicht in Frage. "Wir sind gegen ein städtisches Umfeld und wollen unseren dörflichen Charakter erhalten“, sagte Bürgermeister Thomas Hafner bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. "Die Abstandsflächen sollen nicht kleiner werden.“ Damit reagierte Hafner auf die neue Bayerische Bauordnung, die ab 1. Februar in Kraft tritt.

Die neue Bauordnung sieht vor, dass die Abstandsflächen auf 40 Prozent der Wandhöhe (aber mindestens drei Meter) reduziert werden. Die Höhe der Giebelflächen ist bei der Berechnung nicht mehr zu einen Drittel, sondern in vollem Umfang der Wandflächen in ihrer realen Form anzusetzen. Damit soll der Flächenverbrauch reduziert werden. Dafür hat aber die Gemeinde durch die Festsetzung der Grundstücksgrößen in Baugebieten die besseren Möglichkeiten. Die Neuregelung in der Bayerischen Bauordnung bevorzugt Bauträger und Investoren, um Grundstücke im Dorf noch dichter zu bebauen.

Gemeinderat in Horgau will Satzung zu neuen Häusern beibehalten

Künftig soll der Weg zur Baugenehmigung maximal drei Monate dauern. Das beschleunigte Verfahren erfolgt über einen digitalen Bauantrag, der künftig nicht mehr an die Gemeinde, sondern direkt ans Landratsamt geschickt werden kann, erklärte Hafner.

Die Staatsregierung erlaubt den Kommunen durch eine Satzung an der alten Abstandsflächenregelung festzuhalten. Dies würde die Verwaltung bevorzugen. Bei der alten Regelung können im Einzelfall Abweichungen genehmigt werden, aber eben nicht pauschal. Abweichungen wird es immer wieder geben, so Hafner.

Der Gemeinderat stimmte der Satzung zur weitestgehenden Beibehaltung der bisherigen Abstandsflächen einstimmig zu.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren