Newsticker
RKI: 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie steht es im Kreis Augsburg um die Reiselust nach dem Krisenjahr?

Landkreis Augsburg

17.01.2021

Wie steht es im Kreis Augsburg um die Reiselust nach dem Krisenjahr?

Urlaub, Palmen, Meer und Strand - ist das aufgrund von Corona 2021 wieder möglich? Viele Inhaber von Reisebüros würden gerne einen Blick in die Glaskugel werfen, was die Zukunft so bringt.
Foto: Alexandra Hane (Symbolfoto)

Plus 2020 war Reisen coronabedingt nicht so unbeschwert wie gewohnt möglich. Auch die Reisebüros im Landkreis hatten damit zu kämpfen – wie geht es ihnen jetzt?

Das vergangene Jahr war ein hartes für Reisebüros und Reiseveranstalter, auch im Landkreis Augsburg. Wir haben bei ihnen nachgefragt, wie die Stimmung zum Jahreswechsel ist. Haben die Menschen im Landkreis Augsburg 2021 wieder Lust zu verreisen?

Die Corona-Pandemie hat auch das Reisen im Jahr 2020 zeitweise unmöglich gemacht. 2021 geht es erst einmal so weiter.
Foto: Eric Lalmand, dpa (Symbolfoto)

Andreas Stetter, Inhaber der Reisewelt24 in Gersthofen, berichtet zwar von vereinzelten Buchungen über Weihnachten, zum Beispiel auf die Seychellen oder nach Barbados. Diese Reiseziele seien nämlich keine Risikogebiete. "Die Quarantäne-Regelungen schrecken die meisten aber vom Reisen ab“, meint der Reisebürobesitzer. Eigentlich sei der Winter die Hauptbuchungszeit, heuer haben er und sein Team aber erst vereinzelte Buchungen erhalten, vor allem von Familien, die auf die Ferienzeiten angewiesen sind. Den Kunden empfiehlt Andreas Stetter, im nächsten Jahr Pauschalreisen zu buchen: "Dazu gehören auch Rundreisen oder beispielsweise Kreuzfahrten - das Angebot ist sehr vielfältig. Gemeinsam haben diese Reisen nur, dass ein Anbieter dahintersteckt und man bei einer möglichen Reisewarnung Kosten zurückerstattet bekommt“, erklärt er.

Reisebüros im Augsburger Land raten zu Pauschalreisen

Auch Gabriele Widemann vom Reisebüro in Neusäß rät ihren Kunden zu Pauschalreisen: "Dann ist man auf der sicheren Seite und kann problemlos absagen. Wenn man einzelne Bausteine bucht, ist das problematischer.“ Sie habe das Gefühl, dass die Kunden durchaus Lust haben zu verreisen. "Gerade wartet jeder noch ab und will erst kucken, wie sich die Lage entwickelt. Ich merke aber, dass die Leute querbeet wieder reisen wollen: Unsere Kunden vermissen verschiedenste Länder und Arten von Reisen.“ Auch wenn viele Buchungen noch auf sich warten ließen, informierten sich viele Kunden schon für den Sommerurlaub.

Für Reisbüros sieht der Saisonstart mau aus

Im Team von Christoph Kains Reisebüro in Diedorf ist die Stimmung gedrückt. "Wir können selber noch nicht absehen, wie es mit dem Reisen weitergeht, es fehlt die Perspektive“, berichtet Christoph Kain. Im Moment sei das Buchungsverhalten der Kunden sehr verhalten: "Leben kann man davon leider nicht“, bedauert Kain. Momentan werde die Reiselust seiner Kunden noch gedämpft von der Unsicherheit des Reisens in der Pandemie. Trotz der misslichen Lage versuchen er und sein Team nach vorne zu schauen: "Wir hoffen auf den Sommer. Auch wenn es noch nicht klar ist, wann man wieder unbeschwert reisen kann - die Leute stehen in den Startlöchern und wollen endlich wieder raus.“ Das Reisebüro in Diedorf will durchhalten, versichert Inhaber Christoph Kain.

In Dinkelscherben bietet das Unternehmen Miehle Reisen von Karl-Heinz Miehle Gruppenreisen mit dem Bus an. Generell sei das Buchungsverhalten seiner Kunden im Moment sehr verhalten. Trotzdem merkt auch er, dass der Wille zum Wegfahren in der neuen Saison da ist, berichtet Karl-Heinz Miehle. Er empfiehlt in diesem Jahr am ehesten Reisen im Inland: "Auch in Deutschland gibt es sehr schöne Reisziele, die man mit unseren Bussen besuchen kann.“ Der Busunternehmer hofft auf mehr Buchungen im neuen Jahr, vor allem aber auf das Herbstgeschäft.

Tipp: Mit dem Buchen nicht zu viel Zeit lassen

"Diese Saison wird es weniger Angebot auf dem Markt geben als sonst“, prognostiziert Andreas Stetter von der Reisewelt24. Es werden wohl auch weniger Flüge als zuvor verfügbar sein. Deshalb rät er, nicht allzu lang mit dem Buchen des Sommerurlaubs zu warten, sonst ist alles ausgebucht. "Viele Anbieter haben ein ‚Corona-Paket‘, mit welchem man bis zu 14 Tage vor Reiseantritt noch absagen kann. Es wird viel gemacht, um reiselustigen Kunden entgegenzukommen.“

Reiselustige im Kreis Augsburg stehen in den Startlöchern

"Die Lust aufs Reisen steht im Raum, aber wegen der ständig geänderten Regelungen in Deutschland und auch im Ausland sind die Kunden verunsichert“, erklärt Heike Wehmeyer-Reiner vom Reisebüro Riedel in Schwabmünchen. Viele Kunden würden sich informieren und Anfragen stellen, oft blieben die Buchungen aber aus. "Im Moment ist es sehr ruhig bei uns, wegen des Lockdowns kann man ja nicht einfach kurz bei uns vorbeischauen“, bedauert Wehmeyer-Reiner. Trotzdem bleibt sie optimistisch und hofft auf das neue Jahr, in dem die Impfungen starten und ihre Kunden wieder Urlaub planen. "Die Leute wollen weg und endlich Urlaub von dem stressigen Alltag, in dem sie schon seit fast einem Jahr feststecken!“, freut sich die Reisekauffrau schon, wenn sie ihre Kunden wieder in den Traumurlaub schicken kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren