Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wieder mehr Corona-Fälle in den meisten Orten im Landkreis Augsburg

Landkreis Augsburg

15.01.2021

Wieder mehr Corona-Fälle in den meisten Orten im Landkreis Augsburg

In der vergangenen Woche sind in vielen Orten im Landkreis Augsburg die Zahlen der positiv auf das Coronavirus Getesteten gestiegen.
Foto: Jens Büttner, dpa

Plus In vielen größeren Kommunen im Landkreis Augsburg ist die Zahl der Corona-Infizierten in den vergangenen vier Wochen gesunken. Jetzt steigt sie wieder.

In den meisten Städten und Dörfern im Landkreis Augsburg gab es mehr Corona-Neuinfektionen als in der Vorwoche. Insgesamt 27 Kommunen beherbergen nun mehr Infizierte. Vor allem in Meitingen und Ellgau sind zuletzt deutlich mehr Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Landratsamt am Freitag bekannt gegeben hat. Angegeben werden die nachgewiesenen Neuinfektionen der vergangenen zehn Tage.

Corona-Ausbrüche in Seniorenheimen im Landkreis Augsburg

So hat sich die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Meitingen in dieser Woche von 46 auf 73 erhöht. Hier wurde vor Kurzem ein Corona-Ausbruch im Johannesheim erkannt. Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, haben sich auch im Kursana-Domizil in Bobingen 60 Bewohner mit dem Virus angesteckt. Die Stadt zählte in der vergangenen Woche 110 akut Infizierte, diese Woche sank die Zahl auf 84. Nach einem Corona-Ausbruch in Zusmarshausen, der auch das Seniorenzentrum St. Albert betroffen hat, werden in der Marktgemeinde nun wieder weniger bestätigte Neuinfektionen verzeichnet. In 15 Ortschaften gingen die Infektionszahlen in der vergangenen Woche im Landkreis zurück.

Kreis Augsburg: Auf dem Land bleiben Corona-Zahlen eher niedrig

In vielen ländlichen Gemeinden bleibt die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen seit Wochen niedrig. So werden in Heretsried, Bonstetten, Kühlenthal, Walkertshofen oder Kleinaitingen seit einem Monat höchstens drei Neuinfektionen gemeldet. In Gersthofen, Neusäß, Stadtbergen, Königsbrunn oder Adelsried und Dinkelscherben hat sich die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb von vier Wochen etwa halbiert. In Zusmarshausen sank diese Zahl unter dem Strich in vier Wochen von 66 auf 26. In Altenmünster sind nun jedoch dreimal so viele Menschen von einer Corona-Infektion betroffen wie noch vor vier Wochen. Hier gelten derzeit 18 Dorfbewohner als akut infiziert.

Laut Divi-Intensivregister war am Freitagnachmittag noch eins von insgesamt 13 Intensivbetten im Landkreis Augsburg frei. 23 Prozent der Betten werden derzeit von Covid-19-Patienten belegt. Zwei werden invasiv beatmet. (kabe)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren