Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wird der Meitinger Kleintiermarkt verboten? Züchter sind entsetzt

Meitingen

13.05.2020

Wird der Meitinger Kleintiermarkt verboten? Züchter sind entsetzt

Seit mehr als 60 Jahren ist der Meitinger Kleintiermarkt ein fester Bestandteil im monatlichen Veranstaltungskalender in der Marktgemeinde. Nun will die Tierschutzorganisation Peta seine dauerhafte Schließung durchsetzen.
Bild: Peter Heider

Plus Die Tierschutzorganisation Peta will den Meitinger Kleintiermarkt wegen der Verbreitungsgefahr von Viren verbieten lassen. Der Vereinsvorsitzende widerspricht.

Der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins Meitingen, Markus Schuster, und seine Vereinsmitglieder verstehen die Welt nicht mehr. Die Tierschutzorganisation Peta will den Meitinger Kleintiermarkt dauerhaft verbieten lassen. Seit dem Jahr 1955 bereichert das „tierische Treiben“ einmal im Monat den Veranstaltungskalender.

„Wenn man bereits in den frühen Morgenstunden am Markttag die vielen auswärtigen Fahrzeugkennzeichen rund um den Meitinger Ortskern betrachtet, kann man erahnen, welche Beliebtheit sich der Markt in Schwaben und Bayern bei Tierliebhabern erfreut“, erklärt Schuster.

Verbreitung von Viren auf Kleintiermarkt Meitingen: Schuster widerspricht Peta

Die Tierschutzorganisation hat ihre Forderung, die sich an Bürgermeister Michael Higl richtet, mit der Verbreitungsgefahr von Viren begründet. Kranke und stressbedingt geschwächte Tiere auf diesen Märkten könnten als Überträger von Viren zu einem großen Risiko mit „nicht absehbaren Konsequenzen“ werden. Schuster widerspricht dieser Darstellung. „Das kann gar nicht der Fall sein, da es bei uns Eingangskontrollen gibt, bei denen genau darauf geachtet wird, dass nur gesunde Tiere auf dem Markt zum Verkauf angeboten werden.“

Wird der Meitinger Kleintiermarkt verboten? Züchter sind entsetzt

Beim Veterinäramt haben Markus und Richard Schuster einen Sachkundenachweis zur Führung des Marktes ablegen müssen, dieser werde zudem regelmäßig von den Behörden kontrolliert. „Momentan“, sagt Schuster, „können wir gegen das Schließungsvorhaben von Peta nichts unternehmen und müssen den Bescheid vom Landratsamt und Veterinäramt abwarten.“ Aktuell ist das Markttreiben aufgrund der Coronakrise bis voraussichtlich 31. August sowieso abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren