Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wo gibt es noch Last-Minute-Geschenke im Augsburger Land?

Landkreis Augsburg

23.12.2020

Wo gibt es noch Last-Minute-Geschenke im Augsburger Land?

Zur Weihnachtszeit läuft es im Einzelhandel normalerweise besonders gut. Doch im Lockdown ist alles anders.
Bild: Bernd von Jutrczenka, dpa

Plus Spielwarengeschäft geschlossen, Boutiquen und Reisebüros dicht - der Ansturm auf die Geschäfte im Augsburger Land verlagert sich kurz vor dem Fest auf Drogerien oder Tankstellen.

Drei Mal fährt ein grauer SUV auf dem Parkplatz vor einer Drogerie in Stadtbergen auf und ab. Das Geschäft hat erst seit einer halben Stunde geöffnet, doch der Andrang ist schon jetzt groß. Eine Mitarbeiterin desinfiziert die wenigen Einkaufskörbe am Eingang. Jeder, der das Geschäft betreten möchte, muss sich einen nehmen - Stichwort Corona. Es ist der Tag vor Heilig Abend. Wem jetzt noch ein Geschenk fehlt, dem bleibt nicht nur wenig Zeit. Im Lockdown muss man auch wissen, wo es überhaupt noch Geschenke gibt.

Denn viele der üblichen Läden kommen heuer nicht in Frage. Während der riesige Parkplatz im Gersthofer Hery-Park um diese Zeit normalerweise brechend voll ist, herrscht in diesem Jahr gähnende Leere. Spielwaren gelten nicht als Bedarf des täglichen Lebens, Spiel und Freizeit ist dicht. Anders die Drogerie in Stadtbergen. Auch, wenn es dort weit mehr als Klopapier und Deoroller gibt.

Alexandra Pavisic verlässt das Geschäft mit zwei Rollen Geschenkpapier und ein paar Weihnachtskarten unter ihre Arme geklemmt. "Die Geschenke hab ich schon, aber das hat mir noch gefehlt", sagt die Frau aus Augsburg. Ein junger Mann hat zwei Handyhüllen in der Hand, als er das Geschäft verlässt. "Last-Minute-Geschenke für meine Geschwister", sagt er. Die gibt es auch an Heilig Abend noch bis 14 Uhr in Stadtbergen.

In einer Drogerie in Stadtbergen besorgt Alexandra Pavisic am Tag vor Weinachten noch schnell Geschenkpapier für das Fest.
Bild: Philipp Kinne

Der Lockdown vermiest vielen Händlern im Landkreis Augsburg das Weihnachtsgeschäft

Etliche Einzelhändler beklagen, dass sie ähnliche Waren - gerade im Weihnachtsgeschäft - nicht verkaufen dürfen. Denn schon vor dem erneuten Lockdown klagten viele über weniger Umsatz als üblich. Die IHK Schwaben stellte Anfang Dezember in ihrer Halbzeitbilanz des Weihnachtsgeschäfts fest: "Der Handel geht ausgezehrt und unter schwierigsten Startbedingungen in ein sicherlich kaum einfach werdendes Jahr 2021.“

Das stellt auch Hanni Schaner, Chefin der Parfümerie Kirner in Gersthofen, fest. Ihr Laden dürfe öffnen, weil er eine eingetragene Drogerie ist, sagt Schaner: "Glück im Unglück." Verkauft werden neben Parfüm auch Desinfektionsmittel oder Masken, die zur Zeit besonders gefragt sind. Ansonsten bleibe das große Weihnachtsgeschäft heuer aber eher aus, sagt Schaner: "Ich glaube, die Leute kaufen online und gehen so heuer weniger ins Geschäft." Großer Andrang herrschte bei ihr vor allem an den letzten Tagen vor dem Lockdown, als viele noch einmal groß einkaufen wollten, sagt Schaner. Ihr Laden hat auch an Heilig Abend noch bis 13 Uhr geöffnet.

Die Parfümerie Kirner in Gersthofen hat trotz Lockwdown geöffnet. Dort gibt es auch Masken und Desinfketionsmittel, erklärt Chefin Hanni Schaner.
Bild: Philipp Kinne

Wer jetzt noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, muss kreativ werden

Wer seine Weihnachtsgeschenke traditionell auf dem Augsburger Christkindlesmarkt kauft, könnte heuer auf die letzte Minute noch in Stadtbergen fündig werden. Dort haben Tanja und Michael Zehle ihren Süßigkeitenstand aufgebaut. Weil der Christkindlesmarkt ausfällt, mussten sie improvisieren. "Zu Vergleichen ist das Geschäft überhaupt nicht", sagt Michael Zehle. Er betreibt normalerweise auch einen Schwenkgrill am Christkindlesmarkt. Doch man sei froh, dass ein befreundeter Unternehmer ihnen die Möglichkeit gegeben habe, hier ihre Bude aufzubauen. Am Heilig Abend ist hier noch bis Mittag geöffnet.

Eigentlich sollte der Süßigkeitenstand von Tanja Zehle jetzt aufm dem Augsburger Weihnachtsmarkt stehen. Wegen Corona musste sie nach Stadtbergen ausweichen.
Bild: Philipp Kinne

Offen bleiben auch die Tankstellen im Augsburger Land. Und die verkaufen schon lange nicht mehr nur Benzin und Super. In einer Tankstelle in Gersthofen reihen sich Paletten voller Wein neben Süßigkeiten und Blumen als Weihnachtsgeschenk. Am Dienstagvormittag interessieren sich aber nur wenige für Pralinen, Blumen oder Sekt. Das dürfte sich schlagartig ändern, wenn auch Supermärkte an den Feiertagen schließen. Dann verkaufen sich vielleicht auch die Dosenravioli oder die drei Rollen Klopapier für 3,50 Euro aus der Tankstelle.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren