Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

30.05.2015

Wohnungen bleiben knapp

Es wird weniger gebaut als benötigt

Wie baufreudig sind die Bauherren im Landkreis Augsburg? Die Bilanz fürs erste Quartal 2015 lautet: Mehr genehmigte Bauprojekte, aber weniger Wohnungsbau. Von Januar bis Ende März wurden 279 Baugenehmigungen für Wohnbauten, Sanierungen und Nichtwohngebäude erteilt. Gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres ist das bis jetzt ein Plus um 2,6 Prozent. Wohnungen sind 307 geplant, 2 weniger (minus 0,6 Prozent) als im Vorjahr.

Der Wohnungsbau bleibt ein drängendes Thema, vor allem in den Ballungsgebieten, wo bezahlbarer Wohnraum knapp ist. Das Bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht monatlich die Zahl aller genehmigten Bauvorhaben und zum Teil auch die Höhe ihrer geschätzten Kosten. Sie geben Aufschluss über den Verlauf der Baukonjunktur.

Der meiste Wohnraum entsteht in neuen Gebäuden

Das Ergebnis: Im ersten Vierteljahr 2015 wurden im Kreis Augsburg 73 Baumaßnahmen im Bestand, 37 öffentliche Bauten oder Firmenbauten sowie 169 neue Wohngebäude genehmigt. Durch all diese Bauprojekte sollen insgesamt 307 Wohnungen entstehen (Vorjahr: 309). Die Mehrzahl davon entfällt mit 274 genehmigten Wohnungen auf neue Gebäude, unter denen 152 Ein- und Zweifamilienhäuser sind. Im Jahr zuvor waren hier 176 Wohngebäude (darunter 158 Ein- und Zweifamilienhäuser) mit insgesamt 287 Wohnungen genehmigt gewesen.

Auch im Landkreis Augsburg sorgt nicht nur der „reine Wohnungsbau’’ für neue Wohnungen. Auch in Gewerbebauten sowie durch Umbau- oder Umnutzungsmaßnahmen entsteht Wohnraum. Manchmal gehen dadurch allerdings auch bestehende Wohnungen verloren. Und ist dieser Verlust höher als die Summe der Neubauten, kommt’s in einzelnen Monaten zu negativen Wohnungszahlen. Im ersten Vierteljahr sind hier im Landkreis in der Summe 279 Bauprojekte mit insgesamt 307 Wohnungen zum Bau freigegeben worden. (zds)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren