Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wolfgang Jarasch ist in Biberbach ungefährdet

Biberbach

15.03.2020

Wolfgang Jarasch ist in Biberbach ungefährdet

Die Wähler sprachen Biberbachs Bürgermeister Wolfgang Jarasch mit großer Mehrheit das Vertrauen für eine dritte Amtsperiode aus.
Bild: Sonja Diller

Plus Wolfgang Jarasch bleibt in Biberbach für weitere sechs Jahre Bürgermeister. Seine beiden Mitbewerber sind weit abgeschlagen.

In Biberbach warteten die Bürger gespannt auf die ersten Auszählungsergebnisse der Kommunalwahl 2020. Der Bürgermeister stand kurz nach 19 Uhr fest. Bürgermeister ist und bleibt Wolfgang Jarasch, der 2008 erstmals für die Freien Wähler antrat.

Für den Chefsessel im Rathaus hatten die Biberbacher 2020 die Wahl unter drei Kandidaten: Amtsinhaber Wolfgang Jarasch bewarb sich zum dritten Mal; mit Martin Wörle und Johanna Quis hatten sich zwei Gegenkandidaten in Stellung gebracht, um den 53-Jährigen nach zwei Amtsperioden abzulösen. Das hat nicht geklappt.

Wolfgang Jarasch ist in Biberbach ungefährdet

Kurz nach 19 Uhr stand das vorläufige Ergebnis fest: 1100 Biberbacher und damit 55,72 Prozent der Wahlberechtigten wünschten sich Wolfgang Jarasch als Bürgermeister. Martin Wörle, der bereits 2014 angetreten war, erhielt 23,86 Prozent. Johanna Quis gewann 20,42 Prozent für sich.

Wahlsieger freut sich auf die nächsten sechs Jahre im Amt

Wolfgang Jarasch freut sich auf die nächsten sechs Jahre im Amt. „Wenn man mehr Stimmen verbuchen kann als die Mitbewerber zusammen erzielen konnten, dann kann man zufrieden sein.“ Ein Gradmesser der Zufriedenheit über die Politik der letzten zwölf Jahre sei das Ergebnis im Grunde doch.

„Der Wähler hat entschieden, so funktioniert Demokratie,“ kommentierte Martin Wörle das Ergebnis. Er sieht mit Spannung der Verteilung der Sitze im Marktgemeinderat entgegen.

Die Kandidatin der Unabhängigen Frauenliste Biberbach Johanna Quis freut sich über das Ergebnis. „Jeder fünfte Wähler hat sich meiner Argumentation angeschlossen.“

Mehrzahl der Wähler nutzt Briefwahl

In den Wahllokalen war nicht viel los. Ob aus Angst vor Ansteckung oder um meterlange Wahlunterlagen bequemer zu bearbeiten ist nicht bekannt. Nur 690 Wähler haben ihren Stimmzettel persönlich in die Urne gesteckt. Die Mehrzahl der Wähler hatte schon per Briefwahl abgestimmt: 1314 Umschläge waren vor dem Wahltag im Rathaus eingegangen. So lag die Wahlbeteiligung am Ende bei 70,37 Prozent.

Alle Infos zur Kommunalwahl im Landkreis Augsburg finden Sie in unserem Live-Ticker.

Die Ergebnisse zur Kommunalwahl 2020 in Biberbach: Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren