Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ziel erreicht: Die Lechtal-Schützen haben endlich einen neuen Vorsitzenden

Suche geht weiter

19.03.2009

Ziel erreicht: Die Lechtal-Schützen haben endlich einen neuen Vorsitzenden

Nach einem Wahlkrimi hat der Schützenverein "Lechtal" Herbertshofen mit Roland Schuster wieder einen Vorsitzenden. Der Verein ist allerdings weiter auf der Suche nach einem Vizechef, der bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung innerhalb von drei Monaten nachgereicht werden soll.

Große Spannung herrschte bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim, als der seit einem Jahr amtierende Interimsvorsitzende Gerhard Fischer seinen Jahresbericht gab, denn man wusste von den ergebnislosen Bemühungen um eine Besetzung der Führungsspitze.

Fischer lobte den Aufschwung im Nachwuchsbereich und zählte Anschaffungen von neuen Gewehren und Ausrüstungen auf. Er wies auf das am 4. April stattfindende Herbertshofer Starkbierfest hin.

Für den beruflich im Ausland weilenden Sport- und Jugendleiter Stefan Roth berichteten sein Stellvertreter Herbert Steiner und Reinald Selig. Die Laienspielgruppe werde zum Ende des Jahres ein neues Stück einstudieren, so Theaterleiter Reimund Stock.

Ziel erreicht: Die Lechtal-Schützen haben endlich einen neuen Vorsitzenden

"Eine ausgeglichene Kasse konnten wir nur durch Spenden erreichen", informierte Schatzmeister Wolfgang Radiese, der eine Beitragserhöhung forderte, da mehr Geld an den Schützenbund gezahlt werden müsse. Beschlossen wurde ab 2010 den Beitrag von 15 auf 18 Euro zu erhöhen, Junioren zahlen künftig 13 Euro und Jugendliche und Schüler neun.

Schriftliche Erklärung

"Die sinnvolle Freizeitgestaltung im Kreise gleichgesinnter Jugendlicher auch außerhalb des Elternhauses" lobte Meitingens zweiter Bürgermeister Rudolf Helfert. Dann ging es an die Neuwahlen. Der als Vorsitzender vorgeschlagene Roland Schuster war zwar nicht anwesend, erklärte aber schriftlich, dass er im Interesse des Vereins bei entsprechender Unterstützung seiner Gremiumsmitglieder das Amt für drei Jahre übernehmen wolle.

Die Wahl erfolgte dann einstimmig. Wieder gewählt wurde Schatzmeister Wolfgang Radiese mit Stellvertreter Günter Pohl. Neu sind Schriftführer Christian Artmann mit dem bisherigen Amtsträger Bernhard Berchtenbreiter als Vertreter.

Neu sind die Sportleiter Herbert Steiner mit den Vertretern Waldemar Puchta und Manuel Rein sowie die Jugendleiter Reinald Selig mit Peter Jokisch und Julian Specht.

Waffenwart ist künftig Christian Mrochen, die Theatergruppe leitet weiter Reimund Stock. Als Beisitzer wurden gewählt: Erwin Wagner, Willi Stadtherr, Anton Kraus, Robert Irsigler, Gottfried Kinlinger, Thomas Vill, Werner Mederle, Eleonore Stadler, Heinz Hablawetz und Gerhard Fischer. Fähnrich und Fahnenbegleiter sind Erich Eser, Walter Irsigler und Karl Schuster. Als Revisoren fungieren Werner Kellermann und Josef Saur. Berchtenbreiter dankte der scheidenden Führung für die gute Arbeit und die Mühen bei der wochenlangen Suche nach einer neuen Vereinsspitze.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren