Zoff amGartenzaun

Kommentar Von Elli Höchstätter
18.06.2018

Es ist dieser Zweiklang von Samstag und Sonne, der sich stets in einen Drei- oder Mehrklang wandelt.

Fängt erst einmal der erste Nachbar an, seinen Rasen zu mähen, brummt und rattert es auch in den angrenzenden Gärten und vorbei ist es mit der Ruhe am Wochenende. Das gefällt nicht jedem und oft genug gibt es Zoff darüber, wann die Mäher oder die anderen lauten Geräte mit Verbrennungsmotor schweigen sollten. Stadtbergen denkt sogar darüber nach, die Lärmschutzverordnung zu überarbeiten.

Dabei wird das Problem mit den lauten Rasenmähern vermutlich in einigen Jahren der Vergangenheit angehören. In immer mehr Gärten kriechen schon die Mähroboter herum, die stetig aber leise ihren Dienst tun. Leider gibt es noch keine Erfindung, die den nervtötenden Laubbläser ersetzt.

Bleibt schließlich nur die Frage, ob auch die Mähroboter noch für so manchen saftigen Nachbarstreit sorgen können. Immerhin können diese kleinen Helfer mittlerweile in verschiedenen Outfits gestaltet werden.

Und man stelle sich nur vor, wenn in Nachbars Garten ein Mähroboter im Bayern-München-Style herumsaust, während man selbst ein eingefleischter 60er ist. Da könnte es den nächsten vermutlich nicht gerade leisen Streit geben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_WYS1998.jpg
Landkreis Augsburg

Verkehrszeichen mit Hakenkreuzen besprüht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen