1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Züge im 20-Minuten-Takt gefordert

24.12.2014

Züge im 20-Minuten-Takt gefordert

Alle 20 Minuten soll bald ein Zug in Gablingen halten, zumindest, wenne s nach den Wünschen des Gemeinderats geht.

Die Gemeinde Gablingen will eine bessere Anbindung an öffentlichen Nahverkehr, am besten mit einem dritten Gleis auf der Schienenstrecke Augsburg–Donauwörth

Die Gemeinde Gablingen setzt sich für die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs im Gemeindegebiet ein. In einer Stellungnahme zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans für den „Nahverkehrsraum Augsburg 2014plus“, gerichtet an den Augsburger Verkehrsverbund (AVV), formulierten Bürgermeister Karl Hörmann sowie die zu Nahverkehrsbeauftragten ernannten Gemeinderäte Erwin Almer (SPD/BU) und Christian Kaiser (Junge Bürger Gablingen) ihre Wünsche. Der Bürgermeister informierte den Rat über die Anregungen.

Die Kommune hat laut Hörmann in den vergangenen Jahren mehr als 300000 Euro in den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs gesteckt. Diese betreffen hauptsächlich die Verbesserung der Situation am Bahnhof Gablingen-Siedlung. Erwin Almer und Christian Kaiser hatten die Verbesserung der Situation dort in der Vergangenheit engagiert angemahnt. So ließ die Kommune daraufhin die Kurve im Einfahrtsbereich der Bahnunterführung aufweiten, um Bussen ein besseres Durchkommen zu ermöglichen.

Es handelt sich zwar um eine Kreisstraße, für die der Landkreis zuständig ist, „aber der Kreis hat das nicht so gesehen“, sagte Erwin Almer. Zwei neue Haltestellen wurden geschaffen, behindertengerecht ausgebaut und für Niederflurbusse angepasst, berichtet Erwin Almer auf Rückfrage. Am Bahnhof wurde ein Park-and-ride-Platz gebaut. Aktuell plant die Kommune, Grund zu erwerben für den Ausbau des Platzes und für die Aufstellung eines Fahrradständers.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Generell befürwortet Gablingen ein drittes Gleis an der Bahnlinie Augsburg-Donauwörth. Um die schnelle Verbindung zwischen Gablingen und Augsburg zu verbessern, wird angeregt, ein weiteres – also drittes – Zugpaar pro Stunde am Bahnhof halten zu lassen. Damit wäre Gablingen in beide Richtungen – Augsburg und Donauwörth – im 20-Minuten-Takt angebunden, beschreibt Almer den Vorteil. Die Buslinie 420, die von Augsburg über Gersthofen nach Gablingen, Lützelburg, Achsheim und Langweid fährt, sollte bei allen ihren Touren den Bahnhof anfahren, lautet eine weitere Anregung. Das ist derzeit nicht der Fall. Dann wäre immer ein Umsteigen in die Regionalbahn möglich. Die Linie habe nämlich enorm an Bedeutung gewonnen, seit es den Knotenpunkt mit der Regionalbahn gibt. Zusätzlich sollte die Linie 420 öfter bis Langweid fahren. Denn hier gibt es ein neues Ärztezentrum und ein Altenheim. Beides ist für die Gablinger Bürger ohne Auto schwer erreichbar.

Im kommenden Jahr geht die Justizvollzugsanstalt (JVA) in Betrieb, mit 600 Insassen und rund 250 Beschäftigten. Deshalb sollte bei der JVA beziehungsweise im Gewerbegebiet „Am Flugplatz“, an dessen Rand die Einrichtung liegt, eine Bushaltestelle geschaffen werden. Die Beschäftigten müssten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen können, betonen die Gablinger Kommunalpolitiker – und ebenso die Auszubildenden in den Betrieben des Industriegebiets. Alle Nachtbuslinien sollten an das Anrufsammeltaxi angeschlossen werden, lautet eine weitere Forderung. Zufrieden sind die Gablinger mit der Buslinie 502. Diese fährt von Augsburg aus über Batzenhofen durch den Gablinger Ortsteil Holzhausen. Das sollte erhalten bleiben, betonen Karl Hörmann, Erwin Almer und Christian Kaiser.

Der E-Plus-Sendemast soll an seinem bisherigen, in Lützelburg viel diskutierten Standort voraussichtlich zum Jahreswechsel außer Betrieb gehen. E-Plus zieht auf den BOS-Mast in Gablingen um, und Bürgermeister Karl Hörmann hofft, dass eine Inbetriebnahme dort in Kürze klappt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20P1100491(2).tif
Volkstrauertag

Ein Tag des Gedenkens und der Mahnung

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket