Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Zum WM-Outfit in letzter Minute

Meitingen

06.07.2010

Zum WM-Outfit in letzter Minute

Da wird so mancher Fan neidisch: Nicole Fragomena, Besitzerin des Eiscafés Eiscreme in Meitingen und die Kfz-Mechaniker Dieter und Thorsten Perlwitz sind bereits top ausgestattet. Wer jetzt noch was ergattern will, muss sich sputen. Fotos: Delic
2 Bilder
Da wird so mancher Fan neidisch: Nicole Fragomena, Besitzerin des Eiscafés Eiscreme in Meitingen und die Kfz-Mechaniker Dieter und Thorsten Perlwitz sind bereits top ausgestattet. Wer jetzt noch was ergattern will, muss sich sputen. Fotos: Delic

Ganz so einfach ist die Suche nach dem passenden WM-Outfit gar nicht. Wie es Bastian aus Todtenweis dann doch noch geschafft hat? Mirela Delic hat ihn begleitet.

Bastian interessiert sich eigentlich nicht großartig für Fußball. Aber jetzt hat er sich von seinen Kumpels breitschlagen lassen: Er kommt heute Abend mit zum Halbfinal-Public Viewing. "Aber zieh' Dir was vernünftiges an", haben seine Freunde ihm gesagt. "Sonst lassen wir Dich zuhause." Doch Trikot, Mütze, Farbe zum Bemalen und ganz wichtig, eine Vuvuzela hat der Last-Minute-Fan nicht. Schnell macht er sich auf ins Zentrum von Meitingen, um sich in letzter Minute noch auszustatten.

Bastian beginnt seinen Streifzug in der Hauptstraße in Meitingen, wo sich die meisten Geschäfte befinden. Sofort begrüßt ihn eine gefühlt zehn Meter lange Flagge in den Deutschlandfarben am Gasthof "Neue Post". "Das muss ein Zeichen sein", ist sich Basti sicher. "Die Fußballgötter meinen es gut mit mir."

Am Café Contur vorbei, gelangt er bald an einen Supermarkt. "Ob die neben Tomaten und Rüben auch Tröten haben?", fragt sich Basti und geht hinein. Eine nette Dame sitzt an der Kasse und zieht Butter, Käse und Bierdosen über den Magnetstreifenleser. "Entschuldigung, wo haben sie die Fußball-Fanartikel?", fragt Basti. "Gleich dahinten, aber wir haben nicht mehr so viel", antwortet sie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schnell stürzt der Einkaufswütige hinter die Kasse, erwartet ein leeres Regal und entdeckt zum Glück ein letztes Trikot, weiß mit schwarz- rot-goldenem Banner. "Puh!", denkt sich Basti. "Das wichtigste hätte ich schon mal. Schnell zur Kasse, bezahlen und weiter." Da fällt es ihm ein: Das Sonderpostengeschäft Tobi hatte doch eine Anzeige wegen WM-Fanartikeln. Gleich macht er sich auf den Weg. Durch den Park durch, läuft er an den zahlreichen Geschäften in der Römerstraße vorbei, bis das schwarz-gelbe Schild aufleuchtet: "Tobi".

Im Garten Eden der Fußballfans

Er erblickt den Garten Eden der Fußballfans. Schwarz, rot, gold so weit das Auge reicht. Trikots, Fahnen, Mützen und Schals in Deutschlandfarben. Nur eines fehlt: "Vuvuzelas haben wir keine. Die sind ausverkauft.", bestätigt die Verkäuferin. "Schade", denkt sich Basti. "Aber die Fans in Südafrika sind so laut, die tröten für mich mit!" Von Mirela Delic

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren