Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Zusmarshausen: Hubschrauber landet nach schweren Unfällen auf der A8 bei Zusmarshausen

Zusmarshausen
14.09.2021

Hubschrauber landet nach schweren Unfällen auf der A8 bei Zusmarshausen

Zwei schwere Unfälle hat es am Montag auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen in Fahrtrichtung München gegeben.
Foto: Mario Obeser

Ein Transporterfahrer kracht auf der A8 bei Zusmarshausen einem Laster ins Heck. Wenig später verliert eine Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Zwei schwere Unfälle hat es am Montag auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen in Fahrtrichtung München gegeben. Dabei wurde ein Fahrer so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden musste.

Der erste Unfall passierte kurz nach 18 Uhr. Ein Fahrer eines Kleintransporters fuhr aus bislang noch nicht geklärter Ursache auf einen Lastwagen auf und prallte im Anschluss gegen die Außenleitplanke. Der Lkw-Lenker verlor durch den Anstoß die Kontrolle, prallte gegen die mittlere Betonleitwand und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Sein Führerhaus klappte nach vorn und lag auf der Fahrbahn. Der Lasterfahrer kam wohl mit leichteren Verletzungen davon.

Zwei schwere Unfälle hat es am Montag auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen in Fahrtrichtung München gegeben.
Foto: Mario Obeser

Der Kleintransporter-Fahrer hingegen wurde schwer verletzt. Im Einsatz waren der Rettungsdienst und die Feuerwehr Burgau, sowie die Autobahnpolizei Günzburg. Zudem landete ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn.

Vorderrad wird samt Aufhängung herausgerissen

Wenige Minuten später geriet eine 64-jährige Nissan-Fahrerin mit rund 150 Stundenkilometern kurz nach der Anschlussstelle Zusmarshausen ebenfalls aus ungeklärter Ursache von der Mittelspur nach rechts in die Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das vordere linke Rad samt Aufhängung heraus gerissen. Des Weiteren sind 20 Meter der Leitplanke beschädigt worden. Glücklicherweise verletzte sich die 64-Jährige laut Polizei nicht. Sie verursachte aber einen Gesamtschaden in Höhe von 10.500 Euro. (thia)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.09.2021

>> Nissan-Fahrerin mit rund 150<< (au diesem Artikel)
Wer hat denn das geschätzt, oder gibt es tatsächlich Beweise (Bremsspur - falls vorhanden, übersinnliche Eingebungen)

Geschwindigkeit ist für mich ein sekundäres Problem!
Die Geschwindigkeit ist den aktuellen Wetterverhältnissen und der aktuellen Verkehrslage angepasst zu sein (hier kann auch eine Geschwindigkeit von 80 km/h zu schnell sein!), außerdem ist natürlich auch noch Intelligenz (vorausschauendes Fahrens von Vorteil)
gefragt.

Liebe Polizei:
alles auf überhöhte Geschwindigkeit zu schieben ist doch absoluter Schwachsinn.
Gebt doch mal die tatsächliche Gründe heraus:
Überholen an unübersichtlichten Stellen
fahren überhaupt

keine Unfälle passieren, wenn alle Autos in der Garage eingesperrt sind und bleiben.

Allerding jetzt Frage an Scholz (den gibt es wirklich):
warum bezahle ich Co2 (Steuer/Abgabe) bei der KFZ-Steuer (niks auto fahren - niks co2) und dann nochmals beim Tanken

Antwort:
die geschenkten Milliarden (an seine Kumpels - wem würde ich denn sonst Geld schenken?) muss er ja jetzt wieder hereinbekommen


Permalink