1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Zwei Premieren bei Maifeier in Westendorf

Tradition

02.05.2018

Zwei Premieren bei Maifeier in Westendorf

Copy%20of%20P1090199.tif
2 Bilder
Viele Westendorfer hatten sich beim Maibaumaufstellen am Dorfplatz versammelt. Die Kindergartenkinder tanzten traditionell zwei Tänze und das Jugendorchester des Musikvereins Westendorf und Umgebung gab ihr Debüt.

Das Jugendorchester des Musikvereins hatte bei der Feier sein Debüt. Wie der neue Baum ankam

Die Maifeier in Westendorf bot zum Auftakt binnen 30 Minuten einiges: Noch bevor der Maibaum aufgestellt werden konnte, präsentierten die Kindergartenkinder der Katholischen Kindertagesstätte St. Georg zwei fetzige Tanzeinlagen, die die Bewohner, die sich zum Maibaumaufstellen am Dorfplatz zusammengefunden haben, zum Mitklatschen animierten. Erstmals für die musikalische Unterhaltung sorgte das Jugendorchester des Musikvereins Westendorf und Umgebung, die ihren Auftritt mit Bravur meisterten.

Keinen Unterschied zu den „Großen“ konnte auch Westendorfs Bürgermeister Steffen Richter festmachen, der allen Mitwirkenden – den Kindergartenkindern, den Musikern, dem Schützenverein und der Feuerwehr – und den Gästen für die rege Teilnahme dankte. Durch einen Sirenenalarm zur Pflichterfüllung gerufen, mussten jedoch die Floriansjünger der Gemeinde kurzzeitig das Fest verlassen. Doch sie kamen pünktlich wieder zurück, um die Aufstellung des Maibaums zu verfolgen und das anschließende Fest im Feuerwehrhaus zu ermöglichen.

Der Maibaum selbst war in diesem Jahr mitunter die größte Besonderheit. Seine Aufstellung verfolgten die Westendorfer voller Spannung und quittierten das neue Aussehen mit lobenden Worten. Gestiftet wurde der neue Baum von Familie Jaumann. Bereits im Dezember vergangenen Jahres stand fest, welcher Baum es werden sollte. Im Januar wurde er geschlagen und von den Mitgliedern des Schützenvereins Tell Westendorf entrindet und vorbereitet. Die Vorbereitung des Baums war dabei noch nicht das Einzige, was die Aufgabe „Maibaum“ in diesem Jahr für die Schützen mächtig aufwendig werden ließ, wie Richter in seiner Rede erklärte. Die Positionierung und Neuanbringung der Schilder war der wohl aufwendigste Part.

Eng angelehnt wurde die Gestaltung der neuen Tafeln an die Zeichnungen von Alfred Rechner aus Westendorf. Allerdings wurden diese auf modernen Tafeln angebracht, die „für die Ewigkeit halten sollten“, erklärte der Rathaus-Chef. Bis zum Herbst wird der Maibaum auf dem Dorfplatz in Westendorf stehen. Im nächsten Jahr soll er in der traditionell weiß-blauen Farbkombination gestrichen werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
13502600_838060859662281_5242419138332357791_o.jpg
Diedorf

Omas Essen setzt die Küche in Brand, der Enkel löscht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen