Newsticker
Russisches Unternehmen Transneft: Öl-Lieferung durch Ukraine ist eingestellt
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Gersthofen: Besucheransturm sorgt für Chaostag in der Gerfriedswelle

Gersthofen
20.06.2022

Besucheransturm sorgt für Chaostag in der Gerfriedswelle

Auch 2019 war der Platz im Wasser in der Gersthofer Gerfriedswelle stark umkämpft.
Foto: Marcus Merk (Archivbild)

Plus Schlangen vor der Kasse, Parkplatz-Not und Polizei-Einsätze: Der Besuch im Freibad Gersthofen war am Sonntag ein zweifelhaftes Vergnügen. Wird die Besucherzahl beschränkt?

Über 34 Grad Celsius hat das Thermometer am Sonntag in Gersthofen angezeigt. "Meine Familie und ich wollten in die Gerfriedswelle zum Baden gehen", erklärt Kerstin Thiel. "Dann habe ich aber Fotos von der Schlange am Eingang gesehen und entschieden, dass wir lieber am Planschbecken im eigenen Garten bleiben." Denn zeitweise standen mehrere Hundert Menschen vor den Toren des Gersthofer Freibads. Viele von ihnen vergeblich, bereits kurz nach Mittag folgte ein Einlass-Stopp.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

20.06.2022

Da wünscht man sich den online Kauf und eine vernünftige Beschränkung zurück. Das man aus den Zeiten nichts gelernt hat und das Chaos wieder Einzug hält ist mir völlig unklar. Der Wirt ist an einem ganzen normalen Sommertag schon überfordert, verlangt einem 30 Minuten Anstehzeit ab, dass dann um 14 Uhr nahezu alle Speisen ausverkauft sind. Das ist keine Erholung in dem Bad, echte Gersthofer wissen das aber und überlassen dem Rest das Feld und gehen bei windigen 20 Grad lieber in das leere Bad.

Permalink