Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Landkreis Augsburg: Klima und Krieg machen Landwirten im Kreis Augsburg zu schaffen

Landkreis Augsburg
06.07.2022

Klima und Krieg machen Landwirten im Kreis Augsburg zu schaffen

Wie wird die Ernte in diesem Jahr? Das hängt vor allem vom Regen ab, sagen die Landwirte. Und davon gebe es seit einigen Jahren tendenziell zu wenig.
Foto: Marcus Merk

Plus Im Augsburger Land wird es tendenziell wärmer und trockener. Die Folgen spüren nicht nur Landwirte, sondern auch Verbraucher. Wie fällt die Ernte in diesem Jahr aus?

Die Zuckerrüben auf dem Feld bei Langweid lassen ihre Blätter hängen. "Die Rübe schläft", sagt Landwirt Josef Wollmann. Der Grund: Es ist zu trocken für die Jahreszeit. Die Pflanzen haben zu wenig Wasser, um zu wachsen. Wollmann checkt täglich sechs Wetter-Apps, hofft, dass der ersehnte Regen bald kommt. Fest steht aber, dass der in den vergangenen Jahren tendenziell abnimmt. Die Klimakrise, auf den Feldern im Augsburger Land macht sie sich längst bemerkbar - mit Folgen für den Verbraucher.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.07.2022

Ich war nach Lesen der Überschrift gespannt, wie der Krieg den heimischen Landwirten zu schaffen macht. Davon ist dann nicht zu lesen; aber es schein journalistisches Pflichtprogramm zu sein, für alles und jedes den Krieg mit in Verantwortung zu nehmen.

Unterm Strich ist die spekulativ verursachte Preiserhöhung höchstens positiv für die Erzeuger. Ursache für die Preisentwicklung ist neben der diffusen Eigentumsverhältnisse über die Vorräte und den versperrten Transportrouten nur das Standard gewordene Spekulieren auf Lebensmittel, egal ob aus China und/oder das legalisierte Zocken an den europäischen Börsen.

Zurück zum Titel des Artikels - das derzeitige Problem für die Erzeuger, die Trockenheit wird ja schön und deutlich dargestellt. Das ist für unsere Landwirte Problem genug, mit weiteren Folgen auch für uns Verbraucher - da muß nicht noch aus mainstreamhafter Propaganda der Krieg mit hineingezogen werden.

Permalink