Newsticker
Steinmeier fordert Putin zu sofortigem Rückzug aus der Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Landkreis Augsburg: "Völlig absurd": Experte kritisiert Ausbaupläne der Bahn für Ulm-Augsburg scharf

Landkreis Augsburg
16.01.2022

"Völlig absurd": Experte kritisiert Ausbaupläne der Bahn für Ulm-Augsburg scharf

An dieser Stelle in Westheim könnten vier Gleise durch müssen. Doch braucht es für den Ausbau der Bahnlinie tatsächlich so viel Platz?
Foto: Marcus Merk

Plus Ex-AVV-Chef Herbert König hält die jetzigen Pläne für den Bahnausbau im Augsburger Land für überflüssige Prestigeprojekte und sagt: Eine Nummer kleiner kommt man eher ans Ziel.

Wenn es um den öffentlichen Nahverkehr geht, hat sein Name in der Region einen guten Klang. Herbert König war der erste Geschäftsführer des Verkehrsverbundes AVV, später Chef der ungleich größeren Münchner Verkehrsbetriebe und Vizepräsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen. Jetzt hat sich der Experte, der in Schmiechen (Kreis Aichach-Friedberg) lebt, mit den Ausbauplänen der Bahn für die Strecke Ulm-Augsburg beschäftigt und kommt zu einem wenig schmeichelhaften Urteil: Dabei handle es sich um sündteures Prestigeprojekt, das nur wenigen Nutzern und Zügen etwas bringe - wenn es denn in 20 oder mehr Jahren überhaupt realisiert werden könne.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.01.2022

„Völlig absurd“ sind nicht die Pläne der Bahn, sondern die Vorfestlegung der Landkreispolitik auf den Neubau der Hochgeschwindigkeitsbahntrasse an, auf, oder unter der Bestandsstrecke. In diese Köpfe muss Bewegung kommen.

Permalink
17.01.2022

Klingt gut, aber ich befürchte hier wird wieder unnötig gekleckert nur um dann in 15 Jahren festzustellen, dass man doch lieber die neue Trasse gebaut hätte. Für mich hat der Aussbau der Bahn in Deutschland mehr Priorität als Autobahnenausbau. Wie soll man den die Forderungen nach mehr Gütern auf der Schiene statt auf der Straße erfüllen, wenn man garnicht die Möglichkeit dazu hat. Man darf nicht vergessen, dass dieser Bahnabschnitt nicht nur regionale Beudeutung hat, auch wenn es hier viele so wahrnehmen.

Permalink