Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Neusäß-Täfertingen: Mord in Täfertinger Arbeiterunterkunft: Täter muss nicht lebenslänglich in Haft

Neusäß-Täfertingen
03.01.2022

Mord in Täfertinger Arbeiterunterkunft: Täter muss nicht lebenslänglich in Haft

Es bleibt dabei: Der Arbeiter, der in Täfertingen einen Kollegen erstochen hat, muss nicht mehr lebenslang ins Gefängnis.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Nach der Bluttat in Täfertingen muss der verurteilte Bauarbeiter 13 Jahre in Haft – nicht lebenslänglich, wie es zunächst hieß. Das ist der Grund für das neue Urteil.

Der Eindruck der Verteidigung täuschte nicht: Das Urteil gegen einen mittlerweile 36-jährigen Arbeiter, der im Februar 2019 in Täfertingen einen polnischen Arbeitskollegen getötet hatte, ist rechtskräftig geworden. Der Mann war in seiner Berufungsverhandlung Anfang Dezember vor dem Augsburger Landgericht zu einer 13-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, nachdem es im erstinstanzlichen Urteil noch "lebenslänglich" geheißen hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.