Copy of FS_AZ_B-MN_SER_117543953.tif
Alle Nachrichten

A 8-Ausbau: Schwäbische CSU drückt aufs Tempo

Autobahn Bezirksvorsitzender Ferber fordert Baubeginn im kommenden Frühjahr

Alle Nachrichten

Aiwanger im Landratsamt

Gedankenaustausch mit Landrats-Vize

Copy of N+N-ukraine.tif
Alle Nachrichten

Aus der Ukraine in den Landkreis

Copy of MMA_0146.tif
11 Bilder
Alle Nachrichten

Die Tigerente und ihre Freunde auf vier Etagen

Sonderausstellung Gersthofer Ballonmuseum widmet sich bis zum 9. Januar dem Thema „Janosch – seine phantastische Welt“

Lokales (Augsburg Land)

Eisiger Winter im Stadtrat droht

Nicht vor der Haustür ist das Klima streng - auch im Gersthofer Rat herrscht zeitweise eisiger Winter. Wohl zum ersten Mal dürfte ein Gersthofer Bürgermeister einen Stadtrat aufgefordert haben, bei der Abstimmung auf die Toilette zu gehen. Die Freien Wähler haben in der Tat keine geschickte Wahl getroffen, indem sie den BBISS-Wirt und früheren Spielhallenbetreiber Bernhard Happacher zum Sprecher machten, um den Bebauungsplan an der Augsburger Straße abzulehnen. Schließlich liegt sein Lokal in dessen Geltungsbereich. Die Aussage, es handle sich um einen Plan zur Verhinderung von Vergnügungsstätten, erhielt aus dessen Mund ein "Gschmäckle". Damit erhielt Bürgermeister Jürgen Schantin eine Steilvorlage, um den Freien Wählern Scheinheiligkeit vorzuwerfen. Die Ankündigung Schantins, Happachers persönliche Betroffenheit überprüfen zu lassen und eventuell rechtliche Schritte einzuleiten, war starker Tobak. Das ist berechtigt, sollte ein persönliches Interesse dieses Stadtrats vorliegen. Der Bürgermeister tut sich aber keinen Gefallen, wenn er zulässt, dass ihm "der Gaul durchgeht". Dennoch brauchen die Freien Wähler nicht gleich mit einer neuen Eiszeit drohen.

Noch sechs Fensterchen bis Heiligabend
Lokales (Augsburg Land)

Noch sechs Fensterchen bis Heiligabend

"Wann machen wir die Adventstür auf?", fragt Lucas seine Mama. Berta Hochmuth breitet ihre Arme aus, lächelt ihren Sohn an: "Das ist die Adventstür."

Lokales (Augsburg Land)

Kartei der Not sorgt sich um "Schattenkinder"

"Hilfe für Schattenkinder" heißt das neuste Projekt der Kartei der Not, des Leserhilfswerks unserer Zeitung. Rund 5700 Euro wurden bereits ausgegeben, um 18 "Schattenkindern" zu ermöglichen, etwa an einer Klassenfahrt teilzunehmen, eine Musikschule oder einen Sportverein zu besuchen, in den Tiergarten, ins Schwimmbad, ins Museum zu gehen oder ein Theater zu besuchen. Auch der Kauf von Kleidung und Schulmaterialien wurde bezuschusst.

Lokales (Augsburg Land)

Finanzkrise schlägt auf die Müllgebühren durch

Mit der Finanzkrise war auch die Zeit der dicken Zinseinnahmen abgelaufen, von denen die Bürger im Landkreis Augsburg über die Müllgebühren profitieren. Meldete der Abfallwirtschaftsbetrieb sogar im Jahr 2009 noch Zinseinnahmen in Höhe von 1,74 Millionen Euro, so werden es heuer nur noch 1,07 Millionen sein und 2011 voraussichtlich noch 820 000 Euro. Geld, das nicht mehr in die Rücklagen für die Müllgebühren fließt und diese entsprechend erhöht. Jetzt aber mit der Tendenz fallend.

Lokales (Augsburg Land)

Zinseinnahmen werden weniger

Lokales (Augsburg Land)

Bus mit Sommerreifen unterwegs

Mit abgefahrenen Sommerreifen war ein Reisebus auf der A8 unterwegs - bis die Polizei den Bus bei Gersthofen aus dem Verkehr zog.

Die Tigerente und ihre Freunde auf vier Etagen
11 Bilder
Gersthofen

Die Tigerente und ihre Freunde auf vier Etagen

Seit Jahrzehnten verzaubern die Helden aus den Kinderbüchern des Grafikers und Autoren Janosch nicht nur die Kinder. In Gersthofen gibt es eine Sonderausstellung.

Lokales (Aichach)

Lauter Fernseher vertreibt Einbrecher

Zwei Einbrüche in Wohnhäuser wurden der Polizei in Gersthofen gemeldet. Am Mittwoch hat ein Unbekannter versucht, in ein Einfamilienhaus in der Paul-Klee-Straße einzubrechen. Er hebelte ein Fenster im Erdgeschoss aus, durch das er wohl einsteigen wollte. Beim Aufdrücken seien aber Gegenstände von der Fensterbank zu Boden gefallen, weshalb die Polizei vermutet, dass der Täter verschwand. Laut Polizei entstand ein Schaden von 200 Euro. Erst jetzt wurde ein Einbruchsversuch im Fichtenweg in Gersthofen gemeldet, der sich letzten Donnerstag ereignete. Auch hier hebelte der Täter ein Fenster auf. Die Polizei vermutet, dass er jedoch durch einen sehr laut eingestellten Fernseher abgeschreckt wurde. Am Fenster entstand ein Schaden von rund 200 Euro.

Lokales (Schwabmünchen)

Lautes TV vertreibt Einbrecher

Zwei Einbrüche in Wohnhäuser wurden der Polizei in Gersthofen gemeldet. Am Mittwoch hat ein Unbekannter versucht, in ein Einfamilienhaus in der Paul-Klee-Straße einzubrechen. Er hebelte ein Fenster im Erdgeschoss aus, durch das er wohl einsteigen wollte. Beim Aufdrücken seien aber Gegenstände von der Fensterbank zu Boden gefallen, weshalb die Polizei vermutet, dass der Täter verschwand. Laut Polizei entstand ein Schaden von 200 Euro.

Lokales (Aichach)

Autobahn: Bus mit Sommerreifen unterwegs

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn A8 bei Gersthofen hielt die Polizei am Mittwochabend einen Bus an, der nur mit Sommerreifen, die nahe an der Verschleißgrenze waren, ausgestattet war.

Die Tigerente und ihre Freunde auf vier Etagen
10 Bilder
Lokales (Aichach)

Die Tigerente und ihre Freunde auf vier Etagen

Seit Jahrzehnten verzaubern die Helden aus den Kinderbüchern des Grafikers und Autoren Janosch nicht nur die Kinder. Denn die sympathisch-skurrilen Figuren wie Tigerente, Tiger und Bär vermitteln nicht nur eine lebensbejahende Einstellung, sondern besitzen durchaus künstlerische Qualität.

Lokales (Augsburg Land)

Ungewohnt einig beim Etat

Das gab's in den letzten Jahren nie: Einstimmig hat der Stadtrat den Haushaltsentwurf für das Jahr 2010 verabschiedet. Damit setzte das Gremium den sachlichen Ton fort, der bereits bei den Etatberatungen im Finanzausschuss geherrscht hatte.

Lokales (Augsburg Land)

Güller empfängt Besucher

Einen spannenden Tag verbrachten rund hundert Interessierte auf Einladung des Parlamentarischen Geschäftsführers der SPD-Landtagsfraktion, Harald Güller (Neusäß), im Bayerischen Landtag. Einmal im Plenarsaal auf den weinroten Stühlen Platz nehmen zu dürfen, die sonst den Abgeordneten vorbehalten sind, und mit dem Heimatabgeordneten zu diskutieren, war für die Delegation aus der Stadt und dem Landkreis Augsburg etwas Besonderes. Kleingärtner, Mitglieder eines Sparvereins, der NaturFreunde und des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes informierten sich bei Güller über dessen Arbeit und ließen sich das Landtagsgebäude zeigen. Eine Stadtrundfahrt durch München beendete den Tag.

Gersthofen legt wieder Geld auf die hohe Kante
Gersthofen

Stadt legt wieder Geld auf die hohe Kante

Einig nach der großen Krise - das gab's in vielen Jahren nicht: Einig verabschiedete der Gersthofer Stadtrat den Haushaltsentwurf für das Jahr 2011.

So wird die Tanne zum Christbaum
2 Bilder
Landkreis Augsburg

So wird die Tanne zum Christbaum

Ulrich Zott ist skeptisch. Der Ustersbacher verkauft seit zehn Jahren Christbäume. Er kennt die Norm: Etwa 2,50 Meter hoch und vier Astkränze mit grünen Nadeln bis zur Spitze. Von Yvonne Salvamoser

Gersthofen

Lauter Fernseher vertreibt Einbrecher

Zwei Einbrüche in Wohnhäuser wurden der Polizei in Gersthofen gemeldet. Am Mittwoch hat ein Unbekannter versucht, in ein Einfamilienhaus in der Paul-Klee-Straße einzubrechen.

Gersthofen

Autobahn: Bus mit Sommerreifen unterwegs

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn A 8 bei Gersthofen hielt die Polizei am Mittwochabend einen Bus an, der nur mit Sommerreifen, die nahe an der Verschleißgrenze waren, ausgestattet war.

Lokales (Augsburg Land)

Warten auf den Nachschub

Bei der Salzknappheit sitzt der Landkreis mit einigen Gemeinden im Boot. Aber es gibt auch Kommunen, die noch ausreichend Vorräte haben, wie zum Beispiel die Städte Neusäß und Schwabmünchen.

Lokales (Augsburg Land)

Jede Tonne kostet

Das Streusalz wird knapp, und das schon Mitte Dezember. Diese Meldung sorgt für einiges Erstaunen. Es ist noch kein Jahr her, als die Salzvorräte der Städte und Gemeinden rasch aufgebraucht waren und es Probleme mit Nachschub gab. Wurde nichts aus diesen schlechten Erfahrungen gelernt?

Schwäbische Häuser: die fünf Preisträger
Lokales (Augsburg Land)

Schwäbische Häuser: die fünf Preisträger

Die Prämierung Schwäbischer Häuser hat im Landkreis Augsburg inzwischen Tradition. Gebäude, die im typisch schwäbischen Baustil errichtet oder renoviert wurden, haben dabei die Möglichkeit, für die traditionelle Bauweise ausgezeichnet zu werden. Ziel dieser Initiative ist es, den schwäbischen Baustil zu bewahren und Architekten und Häuslebauer für diese althergebrachte Form des Bauens wieder zu gewinnen. In diesem Jahr wurden fünf Prämien von jeweils 1000 Euro an Hausbesitzer aus dem Augsburger Land vergeben:

Winterdienst Streusalzlager
Winter

Im Landkreis Augsburg geht schon das Streusalz aus

Im Landkreis Augsburg geht das Streusalz aus. Stadt Augsburg und Autobahnmeisterei haben noch Vorräte, brauchen aber auch Nachschub. Problem: Die Firmen nehmen keine Bestellungen mehr an.

Landkreis Augsburg

Junger Mann sehr schwer verletzt

Auf glatter Straße ist am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr ein Kleintransporter auf der A 8 bei Zusmarshausen von der Fahrbahn abgekommen und schwer verunglückt.

Streusalz muss mit Splitt gemischt werden
Landkreis Augsburg

Streusalz muss mit Splitt gemischt werden

Der Winter ist noch lange nicht zu Ende, doch bereits jetzt wird es eng: Das eingelagerte Streusalz im Landkreis Augsburg neigt sich dem Ende zu.

Landkreis Augsburg

Per Mausklick zum Abfallkalender

Der Abfallkalender für das Jahr 2011 ist ab sofort im Internet verfügbar und kann als PDF-Datei ausgedruckt werden.

Alle Nachrichten

Unbekannter zerkratzt schwarzes Auto

Lokales (Augsburg Land)

Es könnte schlimmer sein

Die ärztliche Notfallversorgung am Lechrain ist für den Patienten unbequemer geworden, aber es gibt keine Alternative zur Neuregelung. In den ländlichen Raum wollen immer weniger Ärzte. Die wenigen, die es gibt, können nicht die ganze Woche bis zum Anschlag arbeiten und dann auch noch an Sonn- und Feiertagen viele Stunden Dienst schieben. Aus Sicht der Patienten ist nur allzu verständlich, dass sie gerne zu einem Arzt in ihrer Nähe gehen würden. Gerade Senioren ohne Auto haben es sicher nicht leicht, die Praxis eines diensthabenden Arztes außerhalb der Gemeinde zu erreichen. Oft sind sie auf Verwandte oder hilfsbereite Nachbarn angewiesen. Dennoch: Von Aindling nach Gersthofen oder Rehling nach Stettenhofen, das sind keine Weltreisen. Es könnte schlimmer kommen. Das befürchten viele Ärzte. Die meisten jungen Mediziner sind Frauen. Sie wollen selten aufs Land - ein 24-Stunden-Job mit Familie geht nicht. In Zukunft müssen wohl neue Lösungen her, etwa ein ausgeweiteter Transportdienst zum Arzt - nur auf wessen Kosten? Noch haben es die Patienten am Lechrain verhältnismäßig gut.