Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Zusmarshausen
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu „Zusmarshausen“

Die Mitglieder des Frauenbundes bei der 30-Jahr-Feier im Pfarrhof von Wörleschwang zusammen mit dem dritten Bürgermeister der Marktgemeinde Zusmarshausen, Richard Hegele. Foto: Gemeinde Zusmarshausen
Augsburg Land

Frauenbund Wörleschwang feiert 30. Geburtstag

Wörleschwang Auch am 30. Geburtstag bleiben sich die Wörleschwanger Frauen treu. Mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Dr. Ignatius Ndawula aus Uganda, und anschließendem Imbiss im Pfarrhaus, feierte der Frauenbund sein 30-jähriges Bestehen. Für die verhinderte Vorsitzende Elfriede Wiedenmann führte die zweite Vorsitzende Leni Hegele durch den Abend. Zusammen schloss sich der Frauenbund im Jahr 1980. Den ersten Vorsitz hatte Ramona Lechler inne, die dann das Zepter an Johanna Thiergärtner weitergab. Diese prägte von 1990 bis 2002 das Vereinsgeschehen, ehe Elfriede Wiedenmann die Geschicke in die Hand nahm - als Gruppe und nicht als Verein. Stolz ist die Gruppe darauf, seit Jahren immer wieder für verschiedenste kirchliche und karitative Einrichtungen spenden zu können. Besonders der St.-Michels-Kirche kam so schon mancher Euro zugute. Dies hob Kirchenpfleger Reinhard Scherer bei seinen Dankesworten hervor. "Ohne die tatkräftige Hilfe des Frauenbundes hätten sich manche Anschaffungen und Renovierungsarbeiten nicht realisieren lassen." Den lobenden Worten schloss sich Richard Hegele, dritter Bürgermeister der Marktgemeinde Zusmarshausen, an: "Für Wörleschwang ist der Frauenbund seit 30 Jahren ein Glücksfall. So viel gemeinschaftliches Engagement für den Ort, aber auch für soziale Not außerhalb des Zusamtals über diese lange Zeit findet man sehr selten". (heg)

Augsburg Land

Frauen veranstalten Bildungstag

Einen Bildungstag zur deutschen Geschichte veranstaltete der Freundeskreis "Chvalcov" des kath. Frauenbunds Zusmarshausen. Im Haus des deutschen Ostens besuchten die Frauen die Ausstellung "Heim ins Reich".

Wegen Sanierung geschlossen ist derzeit das Schwimmbad in Zusmarshausen. Die Gemeinde baut auf einen Zuschuss des Landkreises. Foto: Marcus Merk
Zusmarshausen

Landkreis steht zur Schwimmbadsanierung

Die Zusmarshauser können sich auf einen Zuschuss des Landkreises bei der Renovierung des baufälligen Schwimmbads im Schulzentrum verlassen. "Da halten wir Wort", sagte Landrat Martin Sailer auf Nachfrage der AZ. Ein Ansatz von etwa einer Million Euro sei im Haushalt 2011 vorgesehen.

Zusmarshausen

Wasserwacht ohne Wasser: Sorgen um den Verein

Die Sanierung des Schwimmbades war ein wichtiges Thema bei der Bürgerversammlung in Zusmarshausen. Thomas Herkommer, Vorsitzender der Zusmarshauser Wasserwacht, äußerte sich besorgt über die Schließung des Bads und die bevorstehende Generalsanierung des Rothsees. Von Ulrike Hauke

Ein Intercity-Zug hält am Bahnhof von Günzburg auf der Strecke zwischen Augsburg und Ulm.
Ausfälle und Verspätungen

15-Jährige legt Bahnstrecke Augsburg-Ulm lahm

Die Polizei hat jetzt eine 15-Jährige ermittelt, die für erhebliche Probleme auf der Bahnstrecke Augsburg-Ulm gesorgt hatte.

Cornelia Nieß aus Oberottmarshausen war mit 395 Ringen die herausragende Schützin bei den Landkreismeisterschaften. Foto: Manfred Stahl
Lokalsport

Cornelia Nieß ragt heraus

Die für Tell Tronetshofen/Willmatshofen startende Juniorin Cornelia Nieß aus Oberottmarshausen war bei den Landkreismeisterschaften der Sportschützen in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole, die heuer in Zusmarshausen, Gabelbach und Wollbach ausgetragen wurden, die herausragende Schützin.

Zusmarshausen

Asphaltierung der Ulmer Straße

Seit dem Frühjahr wird an der Ulmer Straße in Zusmarshausen gebaut. Während zuerst die Wasser- und Abwasserleitungen durch den Markt neu verlegt wurden, erneuert das Staatliche Bauamt Augsburg seit Mitte Juli die Fahrbahn und die Gehwege der Bundesstraße. Freitag und Samstag wird wieder gebaut.

Kommissar Richard Thiess aus München gestaltete in Zusmarshausen zwei spannende Stunden. Foto: Bücherei
Zusmarshausen

Wenn das Grauen zum Alltag wird

Einen Einblick in die Arbeit einer Mordkommission verschaffte Richard Thiess, Leiter einer Mordkommission in München, den Zuhörern seiner Lesung im Haus Hildegundis. Dabei berichtete er Spannendes aus seinem Berufsalltag.

Augsburg Land

Randale am Feldkreuz

Landkreis Augsburg Mutwillige Sachbeschädigungen haben sich im Landkreis Augsburg gehäuft.

Die Kreis-SPD bei der Hospizgruppe St. Raphael: (von links) Klaus-Peter Hafner (Leiter der Hospitalstiftung Dinkelscherben), Koordinatorin Gerda Schindler, die Leiterin der Hospizgruppe Dagmar Mayer, die Ortsvorsitzende Iris Bergweiler, dritter Bürgermeister Richard Hegele und der Kreisvorsitzende Roland Mair lassen sich die Arbeit der Hospizgruppe St. Raphael erläutern. Foto: privat
Augsburg Land

Kreis-SPD informiert sich bei Hospizgruppe St. Raphael

Zusmarshausen "Jedes Leben verdient ein gutes Ende", fasst der Kreisvorsitzende der SPD, Roland Mair, das Gespräch zusammen, das er mit der Ortsvereinsvorsitzenden von Zusmarshausen, Iris Bergweiler, mit der Hospizgruppe St. Raphael geführt hat. Die Gruppe begleitet schwerkranke Menschen im westlichen Landkreis in ihrer letzten Lebensphase.

Reiter, Pferdegespanne und viele Zuschauer bevölkerten den Zusmarshauser Ortsteil Gabelbachergreut beim Leonhardiritt. Foto: Marcus Merk
Zusmarshausen-Gabelbachergreut

Alter Brauch lockt viele Zuschauer an

Bei bestem Wetter zog es am Sonntag Hunderte Gäste nach Gabelbachergreut, wo mit 90 Rössern und elf Kutschen der Leonhardiritt begangen wurde.