Startseite
Icon Pfeil nach unten
Augsburg Land
Icon Pfeil nach unten

Rothsee Zusmarshausen: Wasserqualität nach Hochwasser getestet

Zusmarshausen

Am Rothsee wird die Wasserqualität geprüft

    • |
    • |
    Hygienekontrolleur Michele Nardella prüft die Wasserqualität am Rothsee in Zusmarshausen.
    Hygienekontrolleur Michele Nardella prüft die Wasserqualität am Rothsee in Zusmarshausen. Foto: Karolina Enzler

    Hygienekontrolleur Michele Nardella führte am Dienstagmorgen eine außerplanmäßige Wasserprüfung des Zusmarshauser Rothsees durch. Obwohl an Bayerns Badeseen normalerweise alle 4 Wochen eine Wasserprobe durchgeführt wird, prüfte Nardella den Rothsee diesmal bereits nach 20 Tagen. Der Grund dafür ist die Befürchtung, die vergangenen Hochwasser, die auch Zusmarshausen stark betrafen, hätten möglicherweise die Wasserqualität des Gewässers beeinträchtigt.

    In mehreren Landkreisen wurden in den vergangenen Wochen Badeverbote aufgrund des Hochwassers ausgerufen, so etwa der Landkreis Pfaffenhofen. Die Verunreinigungen können dann entstehen, wenn Badegewässer beim Hochwasser über die Ufer treten. Bisher ist im Landkreis Augsburg kein Badesee davon betroffen. Wie es beim Rothsee aussieht, überprüft der Hygienekontrolleur.

    Sollte der Rothsee die Grenzwerte überschreiten, gibt es eine Warnung

    Nardella begann seine Überprüfung mit dem Sammeln einer Wasserprobe, die im Labor des bayrischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bakteriologisch untersucht wird. Ebenfalls maß er die Wassertemperatur, die um 8 Uhr bei 21,3 Grad lag, und stellte eine Sichttiefe von 80 Zentimetern fest. Die Parameter für das Qualitätseinstufen des Wassers sind die enthaltenen Mengen von Escherichia coli und intestinalen Enterokokken. Zudem werden die mikrobiologischen Ergebnisse der letzten vier Jahre in Betracht gezogen.

    Falls der Rothsee die von der Bayrischen Badegewässerverordnung vorgeschriebenen Grenzwerte überschreitet, muss dies zunächst durch eine weitere Wasserprobe bestätigt werden, bevor die Gemeinde Zusmarshausen eine Warnung ausspricht. Zudem fällt es in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde, die Ursachen der niedrigen Wasserqualität zu erforschen. Bisher ist die Wasserqualität des Rothsees nicht als mangelhaft eingestuft, weshalb der See für Badegäste freigegeben ist. Für Besucher hängen außerdem QR-Codes aus, mit denen man auf der Seite des Landkreises die Ergebnisse der Wasserprüfungen aufrufen kann.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden