1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Adelsperger hält den HSV im Spiel

Batzenhofen

16.09.2019

Adelsperger hält den HSV im Spiel

Copy%20of%20OLI_9081.tif
2 Bilder
Mit zahlreichen Glanzparaden konnte Hainhofens Torhüter Christian Adelsperger seiner Mannschaft im Spitzenspiel beim CSC Batzenhofen-Hirblingen den Sieg retten. Hier hält er gegen Artur Adolt.
Bild: Oliver Reiser

Der Tabellenführer Batzenhofen-Hirblingen muss gegen Hainhofen in der Nachspielzeit eine bittere Heimpleite hinnehmen

Eigentlich hatte man nach den ersten Ergebnissen vermutet, dass der CSC Batzenhofen-Hirblingen in der B-Klasse Nordwest einen Start-Ziel-Sieg hinlegen würde. Doch im Spitzenspiel musste der CSC in der Nachspielzeit noch eine bittere 1:2-Heimpleite gegen den Verfolger Hainhofener SV hinnehmen. Dementsprechend sauer war Trainer Jürgen Fuchs auf dem Weg in die Kabine, nachdem sein Team eine Fülle an klaren Torchancen nicht verwertet hatte und zudem auch noch zwei strittige Elfmeterentscheidungen zu Ungunsten der Gastgeber ausgegangen waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Hausherren investierten in der ersten Halbzeit deutlich mehr in die Partie und Hainhofen konnte sich beim glänzend aufgelegten Torhüter Christian Adelsperger bedanken, dass es nach einer halben Stunde immer noch 0:0 stand. In der 4. Minute rettete er gegen CSC-Torjäger Leon Schuster und zehn Minuten später konnte er auch von Artur Adolt nicht überwunden werden. In der 35. Minute war dann allerdings auch Adelsperger geschlagen. Zunächst konnte er einen Schuss von Artur Adolt noch abwehren, aber Stefan Scheifele hatte keine Mühe den Abpraller zur verdienten Pausenführung der Platzherren zu verwandeln.

Gleich nach der Pause hätten die Hausherren die Partie dann entscheiden müssen, doch wieder war es Christian Adelsperger im Hainhofer Kasten, der zunächst gegen Artur Adolt und nur Sekunden später gegen Leon Schuster retten konnte. Der HSV wurde jetzt stärker und in der 57. Minute traf Jakob Ostertag zunächst nur den Pfosten um dann zwei Minuten später den Ball knapp am langen Eck vorbeizusetzen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Batzenhofen verlegte sich aus Kontern und kam immer wieder zu klaren Tormöglichkeiten, um die Partie zu entscheiden. Zwischen der 70. und 80. Minute hatte Leon Schuster gleich zwei Riesenchancen und auch Behar Murseli zielte aus 16 Metern nur knapp vorbei. Und dann wurde der verschwenderische Umgang mit den Torchancen von den Gästen brutal bestraft.

In der 85. Minute gelang Roman Prinz der ernüchternde Ausgleichstreffer für die Gäste. In der Nachspielzeit hätte dann Jürgen Kling per Kopf doch noch für den Heimsieg sorgen können, scheiterte aber klar. Im Gegenzug war dann Giuseppe Carangelo von der Batzenhofer Abwehr nicht zu stoppen und erzielte quasi mit dem Schlusspfiff den sehr schmeichelhaften Siegtreffer für die Gäste.

CSC Batzenhofen-Hirblingen: Milicevic; Pabst, Bauer, Scheifele, Laxy, Murseli, Röder, Adolt, Schuster, Völk, Widi (Nawrath, Kling, Winter)

Hainhofener SV: Adelsperger; Zimmermann, Moritz, Hartmuth, Wirth, Ostertag, Prinz, Carangelo, Passow, Umbach, März (Gruber, Schwemmer, Luigart)

Tore: 1:0 Scheifele (35.), 1:1 Prinz (85.), 1:2 Carangelo (90.+2.). - Schiedsrichter: Reißner (Batzenhofen). - Zuschauer: 50.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren