Leichtathletik

30.05.2014

Auerbach achtmal obenauf

Copy%20of%202014_05_24_1125_250dpi(1).tif
2 Bilder
Ihren ersten schwäbischen Titel holte Jana Wiedemann mit neuer Bestleistung von 11,49 m im Kugelstossen. Im Hintergrund ihre Trainer Jan Jäger und Rebecca Juraschek.

Acht schwäbische Meistertitel und ein Freudensprung über einen vierten Platz über 800 Meter

Nur ein Teil der Leichtathleten der SpVgg Auerbach/Streitheim beteiligten sich an den schwäbischen Leichtathletikmeisterschaften, die in Vöhringen und Friedberg ausgetragen wurden. Trotzdem sprangen acht Titel heraus, wenn auch ein Athlet trotz seines vierten Platzes über 800 Meter auch Freudensprünge machte.

Wie berichtet, qualifizierte sich der 15-jährige Julian Kaiser bei den schwäbischen Titelkämpfen in Horgau aufgrund der überragenden Punktezahl für die Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf. Doch dies war nur die halbe Norm, denn er musste noch einen 800 Meterlauf unter 2.08,00 Min. vorweisen. Seine Bestzeit stand bisher auf 2.17,02, also rund 10 Sekunden über der Qualifikation. Deshalb wurde er von den Trainern Rebecca Juraschek und Jan Jäger er in der älteren Altersklasse U18 gemeldet, in der ein höheres Tempo gelaufen wird. Zur Überraschung aller klappte dieser Schachzug, denn in einem beherzten Rennen blieben die Uhren nach 2:07,04 Min. stehen und Kaiser fährt mit weiteren platzierten Vereinskameraden Anfang Juli nach Mönchengladbach.

Eine schwäbische Meisterschaft holte sich Julian Kaiser aber dennoch, denn mit seinen Vereinskameraden Tobias Müller und Bruder Manuel Kaiser waren die Auerbacher über 3 x 1000 m der Jugend U16 in 10:23,87 Min. die schnellste Staffel. Dies schaffte auch die jüngere Staffel der U14 denn Thomas Demharter, Adrian Sasse und Benedikt Hampp waren in 11:00,29 Minuten ebenfalls als schwäbischer Meister als Erste im Ziel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine Klasse für sich war als U18- Meister über 200 m in 23,01 Sek. und Vizemeister in neuer Bestzeit von 11,32 Sek. über 100 m wiederum Fabio Kammler. Je einen sechsten Rang erliefen sich über die gleiche Strecke in 11,69 Sek. Alexander Wagner bei den Männern und sein Bruder Robert Wagner mit 11,98 in U18.

Einen weiteren schwäbischen Titel in ihrer großen Sammlung erreichte bei den Frauen Anna Juraschek mit dem Diskus und 33,53 m, während ihre erste schwäbische Meisterschaft mit neuer persönlicher Bestleistung von Jana Wiedemann mit der Kugel und 11,49 m von ihr und ihren Trainern gebührend gefeiert wurden.

Drei Titel für die Familie Sasse

Die restlichen schwäbischen Titel für Auerbach blieben in einer Familie. Senior Günter Sasse holte in M 50 den Titel über 400 m in 68,2 Sek, wurde Zweiter über 5000 m in 19.08,2 Min. und Dritter über 200 m in 30,44 Sek.. Sein 13-jähriger Sohn Adrian Sasse wurde sogar Einzel-Doppelmeister mit 9,74 m mit der Kugel und 18,62 m mit dem Diskus.

Nicht ganz zufrieden war an diesem Tage in U18 David Kirch mit seinen 5,81 m im Weitsprung und Platz zwei und dem vierten Rang im Speerwurf mit 41,44m, während bei der weiblichen Jugend U18 Hannah Schöllhorn Dritte mit dem Speer und 32,62 m und den fünften Platz mit 4,79 m im Weitsprung errang. (koh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_6165.tif
Tischtennis

Favoritensieg in Nordendorf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden