Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige

Tischtennis

19.01.2015

Auf höchster Ebene

Laura Wenzel (links) vom TSV Herbertshofen wurde bayerische Vizemeisterin, Corinna Brummer 17.
Bild: Max Merktle

Laura Wenzel und Marie Gmoser sorgen in der Szene für Aufsehen

Zwei Tischtennis-Talente des Kreises 6 waren erfolgreich im Einsatz: Laura Wenzel vom TSV Herbertshofen, die bei den bayerischen Meisterschaften des jüngsten Nachwuchses in Donauwörth Platz zwei belegen konnte, und Marie Gmoser vom SC Biberbach mit ihrer Berufung ins bayerische Team für den in Nassau ausgetragenen „Future-Cup“ des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Das bayerische Trio mit Marie Gmoser konnte zwar nicht so erfolgreich abschneiden wie die bayerischen Jungs als Turniersieger, aber den guten vierten Platz unter den zwölf Länderteams belegen.

Während die Biberbacherin, die der B-Schüler-Altersklasse angehört, schon in den letzten zwei Jahren in der jüngsten Altersklasse positiv in Erscheinung getreten ist, konnte dies erstmals die Herbertshoferin Laura Wenzel. Überraschend war Platz zwei von Laura Wenzel und damit die weiß-blaue Vizemeisterschaft für schwäbische Insider nicht, zumal mit Alina Lich (Oberbayern) die Topfavoritin gefehlt hat. (jug)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren