Aystetten

02.09.2018

Ausraster löst Absturz aus

Abgestürzt sind Xhevalin Berisha (rechts) und der SV Cosmos Aystetten beim 0.1 gegen den BCF Wolfratshausen, nachdem man nach einer völlig unnötigen Roten Karte gegen Robert Markovic-Mandic in Unterzahl noch das 0:1 hinnehmen musste.
Bild: Marcus Merk

Als Robert Markovic-Mandic völlig unnötig vom Platz fliegt, setzt es für den SV Cosmos Aystetten noch eine völlig unnötige Heimniederlage

Es will nicht so recht funktionieren beim SV Cosmos Aystetten in dieser Saison. Da dachte man, dass sich die Mannschaft nach dem 1:0-Sieg in Kempten nun gefangen und im Mittelfeld eingenistet hat, dann folgte gestern Nachmittag der herbe Rückschlag. Gegen den Bayernliga-Absteiger BCF Wolfratshausen mussten die Schützlinge von Trainer Marco Löring eine völlig unnötige 0:1-Heimniederlage hinnehmen. Statt den Gegner zu überholen, stehen die Cosmonauten nun auf einem Relegationsplatz in der Fußball-Landesliga Südwest. Und noch viel schlimmer: Sie verloren Torjäger Robert Markovic-Mandic, der sich die Rote Karte einhandelte.

Besonders ärgerlich, dass diese Niederlage also sozusagen hausgemacht war. Die Schlüsselszene spielte sich dabei in der 77. Minute ab, als Dejan Mijailovic von Florian Shalaj an der Mittellinie rustikal von den Beinen geholt wurde. Der hervorragende Schiedsrichter Michael Krug gab für das rüde Foul folgerichtig Freistoß und zückte die Gelbe Karte. So weit, so gut. Doch dann trat Robert Markovic-Mandic auf den Plan. Wie von der Tarantel gestochen rannte er zum Ort des Geschehens und schubste den Übeltäter um. Logische Konsequenz: Rot!

Dass Markovic-Mandic seiner Mannschaft mit diesem Ausraster einen Bärendienst erwiesen hatte, ahnte er wohl selbst schon drei Minuten später. Der Bayernliga-Absteiger nutzte die Überzahl zum Siegtreffer. Josef Zander, in dieser Woche vom Bezirksligisten VfR Forstinning gekommen, erzielte mit seinem ersten Tor für Wolfratshausen das 0:1 (80.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte eigentlich alles auf ein 0:0 hingedeutet, denn beide Mannschaften konnten ihre Chancen nicht nutzen. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten Kerem Tokdemir (16.) und Jona Lehr (21.) zwei dicke Kopfballmöglichkeiten, Florian Linder (23.) und Thomas Hanselka (38.) scheiterten auf Aystetter Seite an Abwehrspieler und Torhüter. Im zweiten Durchgang hatte Wolfratshausen mehr Spielanteile. Alexander Bernhardt tauchte jedoch einen Schuss aus dem kurzen Eck (62.) und hatte Glück, dass Tokdemir vorbei zielte, als er schon geschlagen war (74.). Die einzige Aystetter Chance im Durchgang zwei vergab Xhevalin Berisha. So wurde es nichts mehr mit dem Ausgleich und die Cosmonauten müssen jetzt vor den beiden Auswärtsspielen in Ichenhausen und Geretsried auf der Hut sein, nicht noch weiter abzurutschen. Dabei fehlt ihnen erneut ein wichtiger Spieler. (AL)

SV Cosmos Aystetten: Bernhardt – Zeller, Sakrak, Heckel, Bergmair, Klotz (82. Isufi), Berisha, Mijailovic, Linder (56. Dogan), Markovic-Mandic, Hanselka

BCF Wolfratshausen: Radic, Reitel (63. Zander), Hummel, Kaygisiz, Onyemaeke, Schnabel (78. Cakir), Bonic, Shalaj, Lehr, Tokdemir (90. Askovic-Mittermeier), Kurija.

Tore: 0:1 Zander (79.). – Schiedsrichter: Krug (Estenfeld) - Zuschauer: 100. - Rot: Markovic-Mandic (76./Aystetten).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_4618.tif
Neusäß

Nicht wieder leiden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen