Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Fußball-Testspiele

17.02.2015

Aystetten verschenkt Führung

Die letzten Hindernisse aus dem Weg räumen will der TSV Gersthofen, hier im Spiel gegen Aindling vom Herbst, bevor die Rückrunde beginnt.

Ein 2:0 gegen Haunstetten reicht dem Bezirksligisten nicht aus. Meitingen mit deutlichem Sieg gegen Bobingen

Offenbar noch etwas im Winterschlaf befand sich der SV Cosmos Aystetten im Test gegen Haunstetten: Nach einer 2:0-Führung zur Pause verschenkte der Bezirksligist das Spiel noch und verlor 2:4. Besser machte es hingegen Meitingen beim 4:0 gegen Bobingen. Nicht über ein 2:2 hinaus kam der TSV Gersthofen beim aktuell Zweiten der Landesliga Süd, dem TSV Nördlingen. Und der TSV Dinkelscherben hatte schwer zu kämpfen beim FC Königsbrunn – und verlor mit 3:5.

Durch konsequentes Pressing bestimmte Aystetten das Geschehen. Daraus entwickelte sich auch die frühe Führung durch Hanselka, der bereits in der 8. Minute einen Abspielfehler der Haunstetter nutzte und eiskalt zur 1:0-Führung verwandelte. Aystetten beherrschte weiterhin Ball und Gegner und nach einer Hereingabe von Max Drechsler war es erneut Thomas Hanselka, der zum 2:0 einnetzte (35.). Nach dem Seitenwechsel war jedoch nur noch der TSV am Drücker. Die Folge war zuerst eine Großchance, als Cosmostorhüter Kloss den Ball gerade noch an die Latte lenken konnte. Doch in der 55. Minute kam dann der verdiente Anschlusstreffer für Haunstetten durch Obermeier. Der Druck des TSV hielt an und gelegentliche Aystetter Konter brachten nichts ein. Die Folge: Murphy überlupfte den herauslaufenden Kloss zum 2:2 (72.). Als alle schon mit einem Remis rechneten, schlugen die Haunstetter innerhalb von zwei Minuten (88./89.) in Gestalt von Rauner und Elvis Hajdarovic zu und erzielten einen aufgrund der zweiten Hälfte durchaus verdienten 2:4-Endstand. (svc)

Bereits nach drei Minuten setzte Christopher Pilz den Ball nach einer Flanke von Patrick Wagner über das Gästetor. Patrick Wagner war es dann auch, der Marc Osman von rechts bediente. Dieser schloss sicher zum 1:0 (11.) ab. Meitingen bestimmte das Spiel weiterhin, die Gäste aus Bobingen versuchten dagegen zu halten, konnten aber Keeper Roman Artes nicht wirklich in Verlegenheit bringen. Kurz vor der Pause wurde Moritz Lichtenberger im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Tobias Steidle sicher zum 2:0 (39.). Nach der Pause ging der Spielfluss durch viele Wechsel sichtlich verloren. Die endgültige Entscheidung folgte in der 70. Minute: Alex Heider bediente Moritz Lichtenberger per Kopf mustergültig, dieser platzierte den Ball zum 3:0 im Tor. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte dann wieder Kapitän Tobias Steidle mit einem an Andreas Kratzer verschuldeten Foulelfmeter. (lise)

Gersthofen - TSV Nördlingen 2:2 (1:1) Nach der zweiten äußerst intensiven Trainingswoche, stand für den TSV Gersthofen am Samstag das Testspiel gegen den aktuell zweiten der Landesliga Süd, den TSV Nördlingen auf dem Plan von Trainerduo Weihmann/Diesenbacher. Im 16er-Kader sollten alle Spieler zum Einsatz kommen: ohne Torhüter, dafür stellte sich der eigentlich als Rechtsverteidiger ausgebildete Robert Diesenbacher zwischen die Pfosten, war die gesamte Mannschaft gefordert.

Bei eisigen Temperaturen kamen beide Teams nur langsam in Schwung, dennoch wurde stellenweise ansehnlicher Fußball geboten. Das aus Gersthofer Sicht unglückliche 0:1 in der 16. Minute glich Manuel Lippe in der 32. aus. Zur 2. Halbzeit brachte der Coach vier neue Spieler und stellte taktisch um, was die Truppe sehr gut umsetzte. Das Spiel beider Mannschaften wurde nun schneller und Gersthofen zeigte phasenweise bekannte hohe technische Fähigkeit plus robustes Zweikampfverhalten. In der 58. Minute setzte Stefan Lukic einen Freistoß gekonnt flach ins linke Eck zur Führung, welche Nördlingen in der 63. durch einen Schlenzer von halb links egalisierte. Verletzungsbedingt spielte Gersthofen ab der 80. nur noch mit zehn Mann. Zu kritisieren gebe es nichts, aber noch zu verbessern, so der Trainer nach Spielende. (AL)

Dinkelscherben - FC Königsbrunn 3:5 (1:3) Im ersten Testspiel nach der Winterpause musste sich der TSV Dinkelscherben beim Süd-Bezirksligisten FC Königsbrunn mit 3:5 geschlagen geben. Trotz einer anstrengenden Trainingswoche gingen beide Teams gleich von Beginn weg mit offenem Visier zu Werke. Nachdem Königsbrunn bereits früh mit 2:0 in Führung lag, konnte Dominik Mayr nach schönem Zuspiel von Julian Kugelbrey für den TSV verkürzen (34.). Nach zwei weiteren Gegentoren vor und nach der Halbzeit schalteten die Lila-Weißen in der letzten Viertelstunde nochmals einen Gang hoch und stellten das Ergebnis nach Treffern von Alexander Berchtenbreiter (76.) und Max Gschwilm (88.) auf 3:4. Statt des Ausgleichs landete der Ball nach einem Freistoß in der Nachspielzeit aber noch ein fünftes Mal im Dinkelscherbener Kasten. (ilia)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren