1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Ballonstädter springen auf Platz zwei

Gersthofen

06.10.2019

Ballonstädter springen auf Platz zwei

Einen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz machten Enis Ciritci (rechts) und der TSV Gersthofen mit einem 3:2-Sieg gegen den TSV Aindling. Im Hintergrund TSV-Kapitän Okan Yavuz.
Bild: Oliver Reiser

Nach 3:2-Sieg im Verfolgerderby gegen den TSV Aindling sind die Schwarz-Gelben wieder voll im Titelrennen

Der TSV Gersthofen hat seine Serie gegen den TSV Aindling verlängert. Die Schwarz-Gelben feierten gestern im Verfolgerderby der Fußball-Bezirksliga Nord mit einem 3:2-Erfolg den mittlerweile fünften Sieg in Folge gegen den alten Rivalen von der anderen Lechseite. Durch das 2:2 des TSV Meitingen gegen Schlusslicht Holzkirchen sind die Schwarz-Gelben damit auf Platz vorgerückt. Nach der Niederlage des SC Bubesheim in Ecknach beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter nur noch drei Zähler. Die Fischer/Schmidt-Truppe ist also wieder voll im Titelrennen. Nach den Ergebnissen des Wochenendes ist das 2:2 beim BC Adelzhausen am Tag der Deutschen Einheit noch ärgerlicher.

Auch in Durchgang eins hatten die Lechstädter zunächst Anlaufschwierigkeiten. Aindling versuchte die Kontrolle über das Spiel zugewinnen und kam durch Lukas Ettner (8.) und Simon Knauer (13.) zu ersten Möglichkeiten. Beide Mannschaften belauerten sich und suchten nach Fehlern. Den ersten fand dann Ferkan Secgin, der Aindlings Keeper Alexander Bernhardt den Ball abluchste und zum 1:0 traf (38.).

Aindlings Trainer Roland Bahl reagierte auf den Rückstand mit einem Doppelwechsel. Und schon nach fünf Minuten stellte sich der Erfolg ein. Patrick Modes köpfte nach einer Ecke zum 1:1 ein (50.). Doch die Gersthofer Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach herrlicher Vorarbeit von Ibrahim Neziri schoss Ferkan Secgin zum 2:1 ein (57.). Simon Knauer und Michael Hildmann schafften es nicht, Torhüter Jürgen Engelleiter zu überwinden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Kapitän Yavuz Oktay in der 71. Minute das Leder nach einem herrlichen Pass von Secgin sehenswert zum 3:1 ins Tor schlenzte, war die Partie entschieden. Sogar Keeper Engelleiter eilte aus seinem Kasten, um den Torschützen zu gratulieren. Sekunden vorher hatte er nämlich gegen Felix Danner glänzend gehalten – dann lief dieser steile Gersthofer Konter. Das 3:2 in der Nachspielzeit durch Patrick Modes war nur noch ein kleiner Schönheitsfehler.

TSV Gersthofen: Engelleiter, Gai, Durner, Ciritci, Okan Yavuz, Neziri (88. Biehal), Kine, Lippe (76. Topic), Lux, Baumeister (84. Oktay Yavuz), Secgin.

TSV Aindling: Bernhardt, Hildmann, Harjung, Schöttl (46. Radoki), Ettner, Schäffner (81. Kratzer), Woltmann, Wiedholz (46. Plesner), Danner, Knauer, Modes.

Tore: 1:0 Secgin (38.), 1:1 Modes (50.), 2:1 Secgin (57.), 3:1 Okan Yavuz (71.), 3:2 Modes (90.+3). – Schiedsrichter: Bihler (Bottrop) - Zuschauer: 162

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren