1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Bittere Niederlage durch ein Eigentor

Anhausen

27.03.2019

Bittere Niederlage durch ein Eigentor

Bis zur 89. Minute hielten Torhüterin Anna Saule und ihre Mitspielerinnen des SSV Anhausen dem Druck des Tabellenführers FC Ruderting stand. Dann musste man durch ein unglückliches Eigentor noch eine 2:3-Niederlage hinnehmen. 
Bild: Marcus Merk

Wie der SSV Anhausen gegen Spitzenreiter FC Ruderting nach 2:1-Führung noch unglücklich verliert

Gegen den souveränen und verlustpunktfreien Tabellenführer der Landesliga zeigten die Fußballfrauen des SSV Anhausen sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine hervorragende Leistung, mussten aber dennoch eine denkbar unglückliche 2:3-Niederlage hinnehmen. In einem hart umkämpften Spiel kam der SC Biberbach gegen den SC Mönstetten nicht über ein 1:1 hinaus und ließ so zwei wichtige Punkte im Kampf um die oberen Tabellenränge der Bezirksoberliga liegen.

Landesliga Süd

SSV Anhausen – FC Ruderting 2:3 (2:1). Zwischen dem Meisterschaftsfavoriten und dem Kellerkind war kein Unterschied zu erkennen. Im Gegenteil - die Gastgeberinnen dominierten die Partie über weite Strecken, hatten jedoch nicht das nötige Quäntchen Glück um die Partie zu gewinnen. Die frühe Gästeführung durch Ina Fuchshuber (5.) steckte die Heimelf problemlos weg und ging durch die Treffer von Isabella Schalk (32.) und Lena Wiedenmann (42.) noch vor der Pause mit 2:1 in Führung. Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzte Sabrina Putz zum glücklichen 2:2 (50.). In der Folge hatte Anhausen einige gute Chancen, um wieder in Führung zu gehen. Nicht einmal ein mehr ein verdienter Punkt war dem SSV vergönnt. Bei einem Abwehrversuch schoss Johanna Kramer ihre Mitspielerin an und die Kugel fand den Weg zum entscheidenden 2:3 ins Anhauser Tor (89.). Für den SSV heißt es nun die gezeigte Leistung in den nächsten Begegnungen zu stabilisieren und die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen. (zer)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bezirksoberliga

SC Biberbach – SC Mönstetten 1:1 (0:1). Das Spiel begann mit viel Ballbesitz der Heimelf, jedoch waren die Passstafetten oft zu ungenau, um sich mit einem Tor zu belohnen. Die Gäste agierten um einiges effektiver und kamen nach einem Missverständnis der Biberbacher Verteidigung zu ihrem ersten und einzigen gefährlichen Torschuss, der dann zum Führungstreffer führte. Danach wirkte die Heimelf zwar gehemmt, erspielte sich aber dennoch einige gefährliche Torchancen, die zum Tor hätten führen müssen. Die Damen des SCB kamen zwar träge aus der Halbzeit, jedoch wurde das Tempo in den letzten 20 Minuten deutlich angehoben. Nach zwei Wechseln brachte Trainer Fabian Wolf neues Tempo in das Spiel. Nach einer Ecke von Jana Müller war es Janina Schenk, die den Ball nach einem Torwartfehler über die Linie drückte. So konnte die Heimelf zwar noch einen wichtigen Punkt einfahren, jedoch wäre ein Sieg aufgrund der Torchancen verdienter gewesen. (lh-)

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SV Grasheim 2:2 (1:1). Viel vorgenommen hatte sich die Heimelf für das Kellerduell gegen die Gäste aus dem Donaumoos. Und die CSC-Girls starteten auch gut in die Partie, bestimmten die Anfangsviertelstunde klar. Doch wie aus heiterem Himmel erzielten die Gäste nach einer Ecke den Führungstreffer. Geschockt zeigte sich die CSC-Elf nicht. Selina Reith sorgte nur kurze Zeit später für den Ausgleich. Ihr Freistoß rutschte der Gästetorhüterin über die Hände. Weiterhin hatte der CSC deutlich mehr vom Spiel, verpasste aber einen weiteren Treffer. Julia Mühldorfer schaffte das Kunststück, freistehend den Ball aus fünf Metern neben das Tor zu setzen, Annika Bücherl traf nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang kamen dann aber die Gäste zunehmend besser ins Spiel. Ganz bitter dann die Gästeführung, als man es mehrmals versäumte den Ball entschlossen zu klären. Doch die CSC-Mädels gaben nicht auf, kämpften und wurden kurz vor dem Schlusspfiff auch noch mit dem Ausgleich durch Anja van der Werf per Kopf belohnt. (kajü)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren