Basketball

24.06.2019

Bye, bye CJ – hello Charlie

Copy%20of%20Basket-19b33029-780d-4595-be8e-05abaf90abb3.tif
2 Bilder
Charlie Brown (links) von der Minnesota State University wird neuer Spielmacher bei den Kangaroos in Stadtbergen.
Bild: asan

Der Publikumsliebling verlässt die BG Stadtbergen/Leitershofen. Dafür kommt ein neuer Spielmacher

Ob er auch einen Hund namens Snoopy nach Deutschland mitbringt, ist nicht bekannt. Aber er hat viele Qualitäten im Koffer, um in der nächsten Saison die BG Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Südost zu unterstützen: Von der Minnesota State University wechselt Aufbauspieler Charlie Brown zum letztjährigen Vizemeister und soll dort die vakante Position des Spielmachers besetzen.

Erneut sind die Leitershofer in einer Gegend der Vereinigten Staaten fündig geworden, welche bei der BG ausnahmslos für Volltreffer in der Spielerakquise steht: Der 1,80 Meter große US-Amerikaner spielte zwei seiner drei College-Jahre an der Missouri Southern University. Also exakt von da, von wo aus bereits die früheren BG-Akteure Skyler Bowlin, Jason Adams und CJ Carr ihre europäische Karriere in Stadtbergen gestartet hatten.

Erst im Absolventenjahr wechselte Brown in die benachbarte Minnesota State University. Dort erzielte er rund 17 Punkte und vier Assists pro Spiel, überzeugte mit einer Trefferquote von 49 Prozent und wurde auch für das NCAA-Central Region Team nominiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Brown stand bereits vergangenes Jahr vor dem Sprung über den großen Teich in eine höhere Liga als die erste Regionalliga, im letzten Moment zerschlug sich diese Option aber noch. Daher wollte der Aufbauspieler nun auf Nummer sicher gehen, der gute Ruf der Kangaroos als Sprungbrett für US-amerikanische Talente nach Europa spielte hier sicherlich eine wesentliche Rolle. „Ich freue mich darauf, im August nach Deutschland zu kommen und möchte bei den Kangaroos natürlich eine tragende Rolle spielen, damit das Team genauso erfolgreich ist wie in der letzten Saison, oder auch gerne noch erfolgreicher“, sagt Brown. Auch der Cheftrainer der BG, Ian Chadwick, ist überzeugt, den richtigen Transfer gelandet zu haben. „Natürlich habe ich mit dem Trainerteam auch dieses Jahr unzählige Video-Sessions gestartet und viele gute Spieler gesichtet.

Am Ende gab aber erneut auch den Ausschlag, dass uns Charlie übereinstimmend über alle Kontakte hinweg, die wir nach Missouri und Minnesota pflegen, auch menschlich wärmstens empfohlen wurde und er auch sicher sehr gut ins Teamgefüge passen wird“, so Chadwick.

Damit ist auch klar, dass der Topscorer der letzten Saison, CJ Carr, nicht nach Leitershofen zurückkehren wird. Laut seinem Agenten wird der letztjährige Kangaroos-Publikumsliebling in der kommenden Saison ein Erstliga-Engagement in Europa erhalten, demzufolge war es für die Verantwortlichen der BG auch keine Frage mehr von Vertragsverhandlungen. Der sportliche Leiter der BG, Stefan Goschenhofer, sagt: „Wir gönnen CJ dies natürlich und wünschen ihm, dass er eine ähnliche Karriere in Europa bestreiten kann wie damals Skyler Bowlin, der seinen Vertrag in Würzburg gerade bis 2021 verlängert hat. Wir wünschen CJ alles Gute für seine Karriere, er wir hier in bester Erinnerung bleiben und immer herzlich Willkommen sein“, so Goschenhofer. (asan)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren