05.09.2010

Dämpfer für TSV Diedorf

Ex-Bayernliga-Spieler Manuel Degendorfer (rechts) verwandelte einen Elfmeter zum 2:1-Siegtreffer für Spitzenreiter SSV Margertshausen gegen den SSV Neumünster (links Martin Kraus). Foto: Marcus Merk
Bild: Marcus Merk

Landkreis Augsburg Mit einem hauchdünnen 2:1-Sieg gegen Aufsteiger SSV Neumünster baute Absteiger SSV Margertshausen seine Führung an der Spitze der Fußball-Kreisklasse Nordwest aus. Im Verfolgerduell setzte sich der TSV Welden beim TSV Diedorf mit 4:3 durch. Am Tabellenende konnte Schlusslicht TSV Zusamzell mit einem 1:1 beim BSC Heretsried den ersten Punkt ergattern. Der SV Adelsried und der FC Langweid trennten sich 1:1.

SpVgg Auerbach/Streith. - TSV Fischach 2:0 (2:0). Gleich zu Beginn konnte sich Peter Christ zweimal gut in Szene setzen. Vergab er gleich nach Anpfiff noch per Kopf, umso erfolgreicher war er in der 19. Minute per Flachschuss zum 1:0. Erst nach 30 Minuten kamen die Gäste durch Dominik Schubert gefährlich vors Heimtor, aber André Wagner hielt sicher. Nur kurze Zeit später scheiterte Daniel Feistle gleich zweimal aussichtsreich an Gästetorwart Elmar Geldhauser. Kurz vor dem Wechsel erzielte Markus Steppich dann mit einem abgefälschten Freistoß die 2:0-Führung (41.). In den zweiten 45 Minuten zeigte André Wagner wiederum seine ganze Klasse und lenkte einen 16-Meter-Hammer von Michael Edtbauer über die Latte (64.). Danach hätte die Heimelf die Führung erhöhen müssen. Peter Christ (74.) und Tobias Kleinheinz (80.) scheiterten jeweils am Gästetorwart. - Reserven: 4:4. - Zuschauer: 120. (mira)

VfR Foret - VfL Westendorf 2:0 (1:0). Die Zuschauer sahen ein sehr schwaches Kreisklassen-Spiel. Schiedsrichter Szaban von Öz Akdeniz passte sich nahtlos dem Niveau an. In der 14. Minute scheiterte Metin Bas am Gästekeeper. Christian Pfeilmeier setzte einen Foulelfmeter für die Gäste an den Pfosten (18.). Der Heimmannschaft wurde ein klarer Foulelfmeter verweigert (26.). In der 35. Minute ging Foret durch ein Eigentor von Simon Lang mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeitpause erhöhte Tamer Erisci nach einem Freistoß per Kopf auf 2:0 (51.). Kurz vor Schluss scheiterte Metin Bas noch am Westendorfer Torwart. - Zuschauer: 150. - Reserven: 8:3. (mo)

SV Adelsried - FC Langweid 1:1 (1:1). Nur zu einem Punkt reichte es für die Holzwinkel-Elf in diesem Heimspiel, obwohl ein Start nach Maß gelang. Bereits in der achten Minute gelang Jaa Said der Führungstreffer. In der Folge versäumte es die Heimelf allerdings, einen weiteren Treffer nachzulegen, sodass die technisch versierten Gäste das Spiel offen gestalten konnten. Nicht überraschend gelang ihnen auch durch Aydin Mutlu mit einem Abstauber der Ausgleich (29.). In der zweiten Hälfte war der SVA zwar spielerisch überlegen, die wenigen sich bietenden Chancen wurden aber alle vergeben. Den Punktgewinn hatten die Gäste auch dem Unparteiischen zu verdanken, der in der 83. Minute dem SVA einen Strafstoß verweigerte. - Reserven: 1:8. - Zuschauer: 120. (es)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Diedorf - TSV Welden 3:4 (2:1). In einem Kreisklassenspiel auf sehr hohem Niveau entführten am Ende die Weldener die Punkte. Die Diedorfer gingen nach 35 Minuten durch einen Foulelfmeter durch André Schäffner in Führung. Als dann Daniel Glock nach 38 Minuten mit einem Freistoß das 2:0 erzielen konnte, standen die Zeichen für Diedorf auf Sieg. Aber postwendend, als die Diedorfer Abwehr nicht im Bilde war, konnte Alexander Griechbaum auf 1:2 verkürzen. Nach der Pause war es Roland Ebner, der das 2:2 markierte (55.). Wer nun dachte, dass Diedorf nach der Ampelkarte von Dominik Beutel aufgibt, sah sich getäuscht. Philipp Harjung markierte das 3:2 (60.). Nun kam es Schlag auf Schlag. Wiederum Roland Ebner glich zum 3:3 aus (65.). Als dann Andreas Rottmaier nach einem sehenswerten Freistoß zum umjubelten 4:3 für Welden traf, war die erste Saisonniederlage perfekt. Zuschauer: 200. - Reserven: 2:1. (fuj)

SSV Margertshausen - SSV Neumünster 2:1 (1:1). Sehr lange spannte die Staudenelf ihre zahlreich gekommenen Fans auf die Folter. Erst ein an Andi Hack verursachter Foulelfmeter leistete die Vorarbeit zum Sieg. Manuel Degendorfer verwandelte sicher zum 2:1. Neumünster nützte seine erste von wenigen Torchancen bereits nach acht Minuten zur etwas überraschenden 1:0-Führung durch Sebastian Baur. Die Heimmannschaft brauchte nur wenige Minuten, um sich viele Tormöglichkeiten zum Ausgleich zu erarbeiten, doch alle wurden vergeben. Nach 38 Minuten gelang Andi Hack der längst überfällige Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel bemühte sich die Heimmannschaft um den Führungstreffer, doch beste Chancen wurden vergeben. Neumünster blieb durch schnelle Konter weiterhin gefährlich. Als Andi Hack in der 89. Minute im Gästestrafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, entschied der Unparteiische Kurt Ulas auf Strafstoß und Manuel Degendorfer verwandelte zum 2:1. - Zuschauer: 220. - Reserven: 3:1. (gobi)

TSV Lützelburg - FC Horgau 1:8 (0:1). Zwei Halbzeiten, die nicht unterschiedlicher sein konnten, erlebten die Zuschauer im Lützelburger Waldstadion. Die ersten 25 Minuten hatte die junge Zeba-Truppe noch leichtes Übergewicht in puncto Ballbesitz, ohne jedoch Zählbares daraus zu machen. Erst fünf Minuten vor der Pause gelang Philip Egle nach einem Konter die Gästeführung. Im zweiten Durchgang waren dann alle Dämme gebrochen, und die Gäste konnten fast nach Belieben agieren. Bei Horgaus Franz Stroh war nun fast jeder Schuss ein Treffer. Er traf noch viermal (48., 50., 68., 83.) und ließ Lützelburgs Abwehr schlecht aussehen. Fitim Ramadani (58.) und Manuel Hemm (73.) reihten sich auch noch in die Torschützenliste ein. Der Ehrentreffer für die Heimelf gelang Drago Zagran zum 1:6 (78.). Der Schlusspunkt zum 1:8 fiel nach Chaos im Strafraum per Eigentor. - Reserven: 6:2. - Zuschauer: 77. (bph)

BSC Heretsried - TSV Zusamzell-Hegnenbach 1:1 (1:0). Bereits in der Anfangsphase gingen die Grün-Weißen mit 1:0 in Führung. Während Gästekeeper Kempter auf einen Heber über die Mauer spekulierte, setzte Michael Meier den Freistoß in Torwarteck (9.). Wie schon in den vergangenen Partien waren die Grün-Weißen auch diesmal in der zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich auf dem Platz und verlegten sich schon frühzeitig auf die Verteidigung des Vorsprungs. Thomas Fischer verpasste zweimal den Ausgleich (63., 77.). Tobias Ott war es dann vorbehalten, mit einem Kopfball das hochverdiente 1:1 zu erzielen (83.). Heimkeeper Kirmse hielt mit zwei Glanzparaden (86. und 88.) sogar den glücklichen Punkt für den BSC fest. - Reserven: 5:1. - Zuschauer: 160. (bsc)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0236.tif
Fußball

Kreisligisten nähern sich ihrer Punktspielform

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden