Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber

Kreisliga Augsburg

27.04.2015

Das Gipfeltreffen kann kommen

Bild: Andreas Lode

Der SSV Margertshausen sorgt durch seinen 2:0-Sieg gegen den VfL Kaufering für ein absolutes Spitzenspiel zwischen Foret und Diedorf

Der TSV Diedorf und der VfR Foret sind für das Gipfeltreffen am kommenden Sonntag gerüstet. Während die Diedorfer die Hürde FSV Inningen mit 4:1 eher locker nahmen, musste der VfR im Landkreisderby beim FC Horgau alles geben, um einen 2:1-Sieg mit nach Hause zu nehmen. Für die Überraschung schlechthin sorgte der SSV Margertshausen, der den bisherigen Spitzenreiter VfL Kaufering mit 2:0 besiegte. Beim keinesfalls übermächtigen SV Stadtwerke setzte es für den TSV Ustersbach eine weitere 0:3-Niederlage. Das dürfte den Abstieg in die Kreisklasse bedeuten.

(0:0). Offensichtlich hat das gemeinsame Maibaumaufstellen am Samstag den Spielern des SSV neue Kräfte verliehen, denn sie besiegten nach einer starken kämpferischen und in der zweiten Halbzeit auch guten spielerischen Leistung den Tabellenführer Kaufering. Danach sah es in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht aus. Nach zehn Minuten Abtasten übernahm Kaufering das Kommando und spielte auch hochkarätige Chancen heraus. Aber Torhüter Thomas Wunn zeigte sich diesmal in bester Form. Als er schon geschlagen schien, rettete Sinan Özkan und Stefan Holl auf der Linie. Ganz ohne Möglichkeiten blieb der SSV dennoch nicht. Mit Kontern scheiterten Daniel Hafner und Tobias Geldhauser. Der SSV spielte nach der Einwechslung von Manuel Degendorfer im Mittelfeld sicherer und die Abwehr hatte die Gästestürmer besser im Griff. Die Vorentscheidung fiel in der 67. Minute. Einen Freistoß aus fast 40 Metern setzte Tobias Geldhauser an Freund und Feind vorbei zum 1:0 ins Netz. Der eingewechselte Roland Horvath hätte schon alles klarmachen können, aber sein fulminanter Schuss landete an der Latte. Schließlich erreichte in der 87. Minute ein perfekt gespielter Konter von Tobias Grolig über Roland Horvath den schnellen Daniel Hafner, der überlegt zum 2:0 traf. (id)

(1:0). In einer mäßigen ersten Hälfte strahlten die Gäste keine Torgefahr aus, standen aber in der Defensive recht stabil. So bedarf es einer Einzelaktion von Spielertrainer Ajet Abazi, um die Heimelf in Führung zu bringen (31.). Nach der Pause wurden die Ustersbacher immer mutiger und hätten den Ausgleich erzielen müssen. Herrlich von Sebastian Schmid freigespielt, lief Sebastian Böck alleine auf das Tor und konnte die Chance nicht nutzen. Zuvor scheiterte Böck bereits nach einem Eckball an Torhüter Dzemil Abazi. Und so kam es wie in dieser Spielzeit so häufig. Die Augsburger starteten den ersten Konter und Yenal Bicakci nutzte diesen eiskalt zur inzwischen glücklichen Führung (58.). Da halfen die Proteste der Gelb-Blauen auch nicht, dass der Ball im Toraus gewesen sein soll. Die Partie war nach gut einer Stunde praktisch entschieden. Mit dem vierten Torschuss kam Stadtwerke gar noch zum 3:0 durch Erdinc Kaygisiz (85). (BiLa)

(2:0). Diedorf nahm von Anfang an das Heft in die Hand und spielte druckvoll nach vorne. Folgerichtig fiel bereits nach acht Minuten das 1:0 durch Andre´ Schäffner. Diedorf lies nicht nach und kam in der 18. Minute durch ein Eigentor von Stefan Grob zum 2:0. Ein weiterer Höhepunkt der ersten Hälfte war der Einsatz des Rettungshubschraubers, der auf dem Nebenfeld landete, um den verletzten Andreas Schmidt zu behandeln. In der zweiten Hälfte verkürzten die Gäste durch einen von Stefan Bellan verwandelten Elfmeter auf 2:1 (50.). Danach verflachte das Spiel zusehends. Erst als Andre´ Schäffner (75.) und Nicola Mukanov (77.) mit einem Doppelschlag auf 4:1 erhöhten, war die Partie endgültig entschieden. (leis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren