1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Das Glück liegt auf dem Galgenberg

Spiel der Woche

27.08.2018

Das Glück liegt auf dem Galgenberg

Copy%20of%20IMG_4747.tif
2 Bilder
Prominenter Zuschauer auf dem Galgenberg: Ex-Zweitliga-Trainer Janos Radoki (SV Greuther Fürth), dessen Sohn Tristan beim SC Biberbach im Tor steht.

Im Wettlauf um ein Entkommen aus der A-Klasse sorgt im Derby zwischen dem SC Biberbach und dem VfL Westendorf ein abgefälschter Schuss für die Entscheidung

Nach der Aufstiegsorgie am Ende der vergangenen Saison, als jeweils die ersten Drei der B-Klassen den Weg nach oben antreten durften, sind von den 14 Teams der A-Klasse Nordwest nur noch sechs erste Mannschaften übrig geblieben. Darunter auch der SC Biberbach und der Absteiger VfL Westendorf. Wer kann es ihnen verdenken, dass sie so schnell wie möglich aus dieser Reservenliga, bei der gerade am Ende der Saison wieder nach aller Kunst der Regeln gemauschelt wird, entkommen möchte. Mit einem äußerst schmeichelhaften 2:1-Sieg konnte der SC Biberbach diesem Ziel einen Schritt näher kommen. Mit viel Glück konnte man die drei Punkte auf dem Galgenberg behalten.

Westendorf kam besser in die Partie und schon nach acht Minuten konnte Sebastian Schnell einen langen Ball von Jonathan Weber erlaufen und zur Führung für die Gäste ins lange Eck knallen. In der 14. Minute hätte man dann einen Videoschiedsrichter gebraucht, nachdem der Unparteiische ein fragwürdiges Handspiel an der Strafraumgrenze mit einem Freistoß für Biberbach ahndete. Thomas Fleps setzte den Ball präzise zum Ausgleich unter die Latte. Westendorf war in der Folge die bessere Mannschaft und konnte sich einige Tormöglichkeiten herausspielen. Die Beste davon konnte David Carrera Fernandez nicht verwerten, als er im Strafraum unbedrängt zum Abschluss kam (27.).

Auch nach dem Wechsel dominierten zunächst die Gäste. Sebastian Schnell scheiterte mit einem Kopfball an SCB-Keeper Tristan Radoki (47.). Mit der Einwechslung von Lukas Huber wurden die Hausherren wieder gefährlicher und in der 62. Minute hatte dieser dann auch die beste Möglichkeit zur Führung, wurde aber von der Westendorfer Abwehr im letzten Moment gestört. In der 72. Minute dann die Entscheidung, als Fabian Meisingers Schuss unhaltbar zum 2:1 abgefälscht wurde. Die Gäste kämpften weiter und hatten eine Minute vor Schluss die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich – aber Stefan Schuster zielte zu hoch.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SC Biberbach: Radoki; Bronner, Anderer, Komor, Meisinger, Sinninger, Fleps, Freundlinger, Ebert, Bayer, Lipp (Huber, Albrecht)

VfL Westendorf: Endruweit; Dorfmüller, Schmidt, Träger, Fernandez, Bobinger, Schnell, Weber, Schuster, Storzer, Kirn (Büchele, Sauler)

Tore 0:1 Schnell (8.), 1:1 Fleps (14.), 2:1 Meisinger (72.). - Schiedsrichter Schuhmacher (Diedorf). - Zuschauer 80.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018_Ulrich_Deffner_Reischenaupokal.tif
Schießen

Oberschöneberg dominiert

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden