17.08.2013

Der Auftakt im Westen steht an

Reinhard Brachert

Für Zusmarshausen und Altenmünster wird es ernst

Landkreis Augsburg Endlich startet auch die Fußball-Kreisliga West in die neue Spielzeit. Wir haben vor dem Punktspielauftakt in die Saison 2013/2014 die beiden Teams aus dem Augsburger Land unter die Lupe genommen.

SC Altenmünster

Zum Auftakt zur neuen Saison der Kreisliga West tritt der SC Altenmünster zu Hause gegen die Reserve des FC Gundelfingen an. Für Spielertrainer Oliver Remmert ist die erste Begegnung bereits eine wegweisende: „Wir haben seit sehr, sehr vielen Jahren das Auftaktspiel nicht mehr gewonnen. Das soll sich am Sonntag ändern.“ Dabei helfen sollen vor allem erfahrene Spieler wie Kapitän Florian Seizmeier oder Stefan Jungwirth, die gerade gegen eine solch junge Truppe ihre Abgezocktheit ausspielen können, meint Remmert. In der vergangenen Saison reichte es für den SCA zu zwei knappen Erfolgen gegen die Gundelfinger, das soll in dieser Runde auch so weitergehen. „In den beiden Spielen sind wir hinten sicher gestanden und hatten vor allem Geduld“, so Remmert weiter. Altenmünster müsse gegenüber einer so jungen Mannschaft seine Cleverness ausspielen, dann seien auch drei Punkte drin. Von den fünf Neuzugängen werden drei auf jeden Fall spielen, da Torwart Florian Späth aufgrund eines Blutergusses wohl nicht zur Verfügung steht. Für ihn wird Neuzugang Nummer vier, Michael Klaiss, zwischen den Pfosten stehen. Nur auf den ungarischen Angreifer Szabolcs Alesenszki muss Remmert verzichten, der erst am Wochenende vom Urlaub zurückkehrt. (pab)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

AL-Prognose Bleibt der dünne Kader von Verletzungen verschont, ist ein Platz unter den ersten fünf drin.

TSV Zusmarshausen

„Zwar waren die Ergebnisse durchwachsen, insgesamt war die Vorbereitung aber zufriedenstellend.“ Zusmarshausens Coach Reinhard Brachert gibt sich im Großen und Ganzen zufrieden und optimistisch. Die drei Neuzugänge Lukas Hohenberger, Lukas Wagner und Sebastian Müller hätten sich gut integriert, das Mannschaftsgerüst passt. „Mit dem lange verletzten Daniel Neff haben wir eigentlich einen vierten Neuzugang, der jetzt wieder in Form kommt.“ Dennoch wissen die Grün-Weißen, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt. „Uns schmeichelt aber natürlich sehr, dass wir von anderen Teams als Titelanwärter bezeichnet werden“, freut sich Brachert. Er selbst denke jedoch noch nicht so weit. „Weder unser erster Gegner, Kicklingen-Fristingen, noch wir wissen derzeit, wo wir stehen.“ Man habe sich gut in der Breite verstärkt, könne in der kommenden Saison also auch kleinere Ausfälle verkraften. „Jetzt gilt es, am Sonntag um 15 Uhr bereit für die neue Saison zu sein.“ Fraglich sind hierbei jedoch die Einsätze von Thomas Lauter (angebrochene Zehe) sowie Andreas Belak (Verletzung am Spann). Die drei Neuzugänge würden jedoch alle gleich in der Startaufstellung stehen.

AL-Prognose: Kommt Zusmarshausen gut aus den Startlöchern, ist die Rolle des Titelanwärters gar nicht mal so weit hergeholt. (luho)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Stierkegler_II_Auerbach.tif
Oggenhofer Punkterunde

Stierkegler haben die Nase vorn

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen