Kreisklasse Nordwest

27.04.2011

Der Spitzenreiter schwächelt

Copy of MMA_0176.tif
2 Bilder
Tanz um den Ball. Gükhan Basalan (links) vom VfR Foret und Orgun Özbiliker vom FC Langweid.
Bild: Foto: Marcus Merk

SSV Margertshausen kommt über Ostern nur zu Unentschieden gegen die Kellerkinder Westendorf und Lützelburg. Auerbach führt jetzt Verfolgertrio an

Landkreis Augsburg Spitzenreiter SSV Margertshausen kam am Osterwochenende über zwei Unentschieden nicht hinaus und hat in der Fußball-Kreisklasse Nordwest weiter an Boden verloren. Der TSV Welden (0:3-Pleite beim bisherigen Schlusslicht VfL Westendorf) konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen. So lauert nun ein Verfolgertrio, angeführt von der SpVgg Auerbach-Streitheim, die das Duell gegen den direkten Konkurrenten SV Adelsried 3:0 gewann. Zehn Tore binnen zwei Tagen gelangen dem VfR Foret. Erst schoss der VfR die SpVgg Westheim 7:4 ab, dann gelang ein 3:1 im Derby gegen Langweid. Der TSV Zusamzell hat nach zwei Niederlagen die Rote Laterne übernommen.

Die Spiele vom Samstag

SpVgg Auerbach – SV Adelsried 3:0 (1:0). Der Heimelf reichte im Derby eine durchschnittliche Leistung, um in dieser Höhe verdient zu gewinnen. Beim 1:0 in der 24. Minute legte Michael Furnier auf Michael Hudalla, der mit einer sehenswerten Direktabnahme erfolgreich war. In der 54. Minute zeigte wieder einmal Michael Furnier seine ausgezeichnete Schusstechnik, als sein Freistoßhammer zum 2:0 einschlug. Dann hatte Daniel Feistle zwei nennenswerte Aktionen: Zunächst traf er nur den Pfosten, bevor er mit einem Foulelfmeter in der 70. Minute das 3:0 markierte. – Reserven 1:1. – Zuschauer 160. (mira)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

VfR Foret – SpVgg Westheim 7:4 (4:2). Sommerfußball mit vielen Toren. Den Torreigen eröffnete Oliver Haberkorn mit dem 0:1. Ayhan Kara-Idris glich per Freistoß (19.) aus. In der 32. Minute erzielte Haberkorn das 1:2, den Gegenzug vollendete Göhan Basalan zum 2:2. Wiederum Basalan (35.) gelang das 3:2. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Harun Seckin auf 4:2. Tamer Erisci stellte mit dem 5:2 kurz nach dem Wechsel die Weichen endgültig auf Sieg. In der 50. Minute verkürzte Haberkorn per Foulelfmeter nochmals auf 3:5. Eugen Kunz (80. und 87.) sowie Haberkorn mit seinem dritten Treffer setzten das muntere Scheibenschießen fort. – Reserven: 3:8. – Zusch.: 80. (mo)

TSV Fischach – TSV Diedorf 4:0 (2:0). Mit dem souveränen Derbysieg gegen den TSV Diedorf dürfte für die Fischacher das Thema Abstieg wohl endgültig ad acta gelegt werden können. Torjäger Dominik Schubert sorgte für die 2:0-Pausenführung (10./43.). Benedikt Ziegelmeier nutzte die wunderbare Vorarbeit von Dominik Mayr zum 3:0 (53.). Die Gäste fanden kaum ins Spiel. Spielertrainer Jürgen Fuchs wurde von Fischachs Verteidiger Markus Bierling komplett ausgeschaltet. Zusätzlich geschwächt wurden die Gäste durch die Ampelkarte gegen Tim Wolfinger (62.). Ein Abschlag von Fischachs Torhüter Elmar Geldhauser kam genau auf Dominik Schubert, der mit seinem dritten Treffer den 4:0-Endstand markierte (85.). – Reserven: 1:6. – Zuschauer: 70. (sobi)

FC Langweid – FC Horgau 1:1 (1:0). Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe Alexander Wilhelm zum 1:0 vollendete. Nach dem Seitenwechsel verlegte sich die Heimelf mehr darauf, das Ergebnis zu verwalten und Horgau kam dadurch immer besser ins Spiel. Bis zur 70. Minute hielt der Vorsprung für den FCL, dann gelang es den Gästen, sich einmal entscheidend durchzusetzen: Julian Kaiser ließ FCL-Keeper Ivan Milicevic beim 1:1 keine Chance. – Reserven: 2:2. – Zuschauer: 35. (AL)

TSV Welden – BSC Heretsried 3:1 (1:1). In einer nervös geführten Partie dauerte es einige Zeit, bis der TSV Welden seinen Rhythmus fand. In der 27. Minute bediente Andreas Rottmair mustergültig Roland Ebner, der zum 1:0 einschob. Doch Heretsried schlug in der 37. Minute zurück und glich per Foulelfmeter zum 1:1-Pausenstand aus. In Halbzeit zwei war es erneut Weldens Roland Ebner, der das 2:1 erzielte (52.). Doch erst als in der 82. Minute Marco Fend zum 3:1 traf, war der Sieg gegen den Lokalrivalen sicher. – Reserven: abgesagt. – Zuschauer: 156. (uwer)

SSV Neumünster – TSV Zusamzell 2:0 (1:0). Ein verdienter Heimsieg für den SSV im Gemeindederby. Verbessert gegenüber den letzten Spielen zeigte sich die Heimelf und ging durch einen Foulelfmeter, verwandelt von David Lörcher, in Führung (35.). Danach vergab der SSV einige „Hochkaräter“ durch Sebastian Baur und Ulrich Seehuber. Nach dem Wechsel machten die Joachim-Schützlinge deutlich mehr Druck und der wiedergenesene Sebastian Baur erzielte folgerichtig das verdiente 2:0 per Kopf (65.). Der SSV versäumte es, das Ergebnis noch zu verbessern. – Zuschauer: 130. – Reserven: 5:3. (tier)

VfL Westendorf – SSV Margertshausen 2:2 (1:1). Ein Unterschied zwischen Tabellenführer und Tabellenletztem war nicht zu erkennen. Der VfL ging in der 10. Minute durch einen Volleyschuss von Christian Pfeilmeier in Führung. Nach einem Freistoß konnte Thomas Schäble den Ball nicht festhalten und Michael Strasser staubte zum 1:1 ab (30.). Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für den VfL, als ein Freistoß von Christian Egge durch Freund und Feind hindurch ins lange Eck flog. Fünf Minuten später staubte Christian Pfeilmeier nach einem Lattentreffer von Michael Böhm zum 2:2 ab. In der Folgezeit erspielte sich der VfL die größeren Torchancen, konnte aber keine davon nutzen. Der SSV blieb nur durch Standardsituationen gefährlich und konnte am Ende einen glücklichen Punktgewinn feiern. – Zuschauer: 80 - Res.: 1:1 (bürs)

Die Spiele vom Montag

VfR Foret – FC Langweid 3:1 (3:0). Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte ein sehr gutes Lokalderby. Mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck gelang Ayhan Kara-Idris das 1:0 (14.). Zwei Minuten später krachte ein Freistoß aus 35 Metern von Eugen Kunz an den Querbalken. Baykul Gürlek verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:0 (32.). Ayhan Kara-Idris schaltete im Strafraum des Gegners am schnellsten und erhöhte auf 3:0 (34.). Kurz vor dem Seitenwechsel gab es noch einen Lattentreffer der Gäste zu verzeichnen. Nach der Pause schaltete Foret einen Gang zurück, wodurch Langweid zu einigen Chancen kam. Doch es dauerte bis zur 88. Minute, als die Gäste aus einer klaren Abseitsposition den Ehrentreffer erzielten. – Zuschauer: 120. – Reserven: 1:5. (mo)

SSV Margertshausen – TSV Lützelburg 1:1 (1:1). Weiter auf dem absteigenden Ast befindet sich der SSV Margertshausen. Auch das dritte Heimspiel in Folge konnte nicht gewonnen werden. Nach zehn Minuten bekam Lützelburg einen zweifelhaften Foulelfmeter zugesprochen, den Markus Hanisch zum 0:1 verwandelte. Der SSV hatte danach einige, aber nicht zwingende Tormöglichkeiten. Denis Cifra gelang dennoch kurz vor dem Seitenwechsel mit einem 16-Meter-Schuss der längst fällige 1:1-Ausgleich. Auch nach dem Seitenwechsel bemühte sich der SSV, das Spiel zu gewinnen. Zu den vergebenen Torchancen kamen aber auch noch zwei vom Schiedsrichter nicht gegebene Tore dazu: Das Kopfballtor von Michael Braxmeier (76.) war angeblich abseits und in der Nachspielzeit sah der Unparteiische eine Behinderung des Gästetorhüters. So blieb es beim enttäuschenden 1:1-Unentschieden. – Zusch.: 180. – Res.: 4:1. (gobi)

BSC Heretsried – TSV Fischach 2:4 (2:1). Schon in der 9. Minute erkämpfte sich Andreas Appelt nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr den Ball und konnte ins leere Tor zur 1:0-Führung einschieben. Nach Maßflanke von Holger Dieminger erhöhte abermals Andreas Appelt zum 2:0 (14.). Dann kamen die Gäste besser in die Partie. Ein Abwehrfehler in der 27. Minute erlaubte den Gästen durch Heiko Horter den Anschlusstreffer. Die Gäste legten nach der Halbzeit zu. In der 63. Minute war es so weit. Heiko Horter vollendete zum 2:2-Ausgleich. Fünf Zeigerumdrehungen später ein weiterer Genickschlag für die Grün-Weißen. Nach einem Abpraller konnte Dominik Schubert zum 2:3 abstauben. Nun brach der Damm. Einen Freistoß verwandelte Dominik Mayer direkt zum 2:4 Endstand (74.). (bsc)

TSV Diedorf – SSV Neumünster 2:0 (1:0). Von Beginn an präsentierten sich die Gelb-Schwarzen hochmotiviert mit dem unbedingten Siegeswillen nach ihrer Niederlagenserie. In der zwölften Minute war es so weit: Dominik Beutel markierte mit seinem elften Saisontreffer das 1:0. Nach der Pause war Diedorf weiter spielbestimmend, aber erst in der 69. Minute nahm sich Jürgen Fuchs ein Herz und schoss aus 16 Metern zum 2:0 ein. Mit ihrer souveränen und sicheren Spielweise zeigten die Diedorfer endlich einmal wieder das, was sie in der Rückrunde vermissen ließen. – Reserven: 5:0. – Zuschauer: 120. (fuj)

VfL Westendorf – TSV Welden 3:0 (2:0). Mit einem Paukenschlag meldet sich der VfL im Abstiegskampf zurück. Bereits nach 17 Minuten überlupfte Michael Böhm den TSV-Torhüter zum 1:0. In der 30. Minute schlug VfL-Routinier Thomas Meitinger einen herrlichen 40-Meter-Pass, den Christian Pfeilmeier per Kopf auf Rainer Spingler verlängerte und dieser zum 2:0 einschoss. In der 38. Spielminute sah TSV-Akteur Roland Ebner die Gelb-Rote Karte. Kurz nach dem Wiederanpfiff passte Michael Böhm herrlich in den Lauf von Rainer Spingler und dieser erzielte mit seinem zweiten Treffer das vorentscheidende 3:0. In der Folgezeit nahm der TSV Welden das Heft in die Hand, die Abwehr der Heimelf um den starken Libero Christian Swozil stand jedoch sicher. – Zuschauer: 130 – Resevern: 0:4 (bürs)

SpVgg Westheim – TSV Zusamzell 2:0 (0:0). Im zerfahrenen Kellerduell auf dem Kobel konnten sich beide Mannschaften nur gelegentlich Chancen erspielen. Dabei hatten die Zusamzeller etwas mehr Spielanteile. In der 60. Minute fiel dann wie aus heiterem Himmel das 1:0 für die Kobelelf durch einen strammen 18-Meter-Schuss von Bastian Handl. Danach drehten die Westheimer auf und konnten sich vier Hochkaräter erarbeiten, die jedoch alle vergeben wurden. Erst als Christian Mayr in der 70. Minute ein Solo über den halben Platz startete und überlegt einschob, waren die Gastgeber obenauf. – Zuschauer: 60. – Reserven: 1:2. (fei)

SV Adelsried – FC Horgau 2:2 (1:0). Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete dieses Nachbarschaftsderby. Nachdem die erste Hälfte fast ohne nennenswerte Torraumszenen war, gelang Peter Rittel mit einem Fernschuss mit dem Pausenpfiff das 1:0 für die Heimelf. In der 52. Minute kamen die Gäste durch einen Kopfballtreffer von Michael Vogele zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später war wiederum Peter Rittel nach einer Ecke mit dem Kopf zum 2:1 erfolgreich. Nach einer schönen Kombination erzielte Manuel Hemm in der 78. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer. Obwohl beide Teams noch Chancen zum Siegtreffer hatten, blieb es letztlich bei der gerechten Punkteteilung. – Zuschauer: 120. – Reserven: 1:5. (es)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC_5634.JPG
Foret

Kellerkinder kommen auf den Hund

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket