Newsticker
Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Dieser Jahresauftakt fällt nicht ins Wasser

Schwimmen

17.01.2020

Dieser Jahresauftakt fällt nicht ins Wasser

Felix Odau vom Schwimmteam Neusäß konnte bei fünf Starts fünf Podestplätze belegen und trug damit viele Punkte zum fünften Platz seiner Mannschaft bei.
Foto: Johanna Gölder

Zahlreiche neue Bestzeiten und gute Platzierungen für das Schwimmteam Neusäß

Der Jahresauftakt fiel nicht ins Wasser. Die 26 Aktiven des Schwimmteams Neusäß konnten beim traditionellen Zirbelnussschwimmen in Haunstetten mit 22 ersten, 24 zweiten und 15 dritten Plätzen einen sehr guten fünften Platz von 17 teilnehmenden Vereinen in der Gesamtwertung erreichen.

Zu alter Bestform fand Elena Moreira dos Santos (2007). Sie überzeugte vor allem über die 100m Freistil (01:05,86) und 100m Schmetterling (01:14,51) mit deutlichen Bestzeiten. Auch über die anderen Strecken erreichte sie neue Bestzeiten und konnte sich bei jedem Start einen Podestplatz sichern. Das reichte für sie zum 100-m-Lagen-Finale, bei dem sie den zweiten Platz erreichte.

Alexandra Hilbert (2009) belohnte sich für ihren Trainingsehrgeiz mit zahlreichen neuen Bestzeiten, wobei sie ihre alten Zeiten um teilweise 20 Sekunden verbessern konnte. Felix Odau (2009) konnte bei fünf Starts fünf Podestplätze erreichen (4x 1., 1x 2.). Außerdem gewann er mit einer überzeugenden neuen Bestzeit (01:22,72) das 100-m-Lagen-Finale.

Bei den Jüngsten im Jahrgang 2012 gingen Samuel Meyer, Carolin Meiller, Elisa Odau und Katharina Burghard an den Start. Carolin Meiller erkämpfte sich einen zweiten Platz in der Mehrkampfwertung ihres Jahrgangs.

Für Emil Gölder und Florentine Eicher (beide 2011) standen zum ersten Mal die 200m Freistil auf dem Programm. Beide meisterten die ungewohnte lange Strecke bravourös und konnten sich jeweils über eine Silbermedaille freuen.

Der Jahrgang 2010 ist beim Schwimmteam Neusäß stark vertreten. Maximilian Wienand, Tamara Eicher und Zoe Müller konnten zusammen 14 Podestplätze erreichen und verbesserten ihre Zeiten deutlich. Für Zoe Müller reichte es sogar zum 100-m-Lagen-Finale, bei dem sie sich den dritten Platz erkämpfte.

Auf den Bruststrecken als unschlagbar erwies sich wieder Sebastian Wienand (2007), der sich zwei erste Plätze über 100m und 200m Brust erkämpfen konnte. Im Jahrgang 2006 lieferten sich Johanna Gölder und Alina Brunner spannende Duelle über die Freistilstrecken, wobei beide ihre Zeiten deutlich verbessern konnten.

Die erfahrene Johanna Zillner (1996) erreichte einen dritten Platz über 100m Brust, während Samantha Borkowski (1998) an ihre alten Bestzeiten anknüpfen konnte und ebenfalls zwei Podestplätze erschwamm.

Die Trainer Alexander Fritsch, Ricarda Reitenauer, Lena Pfitzmeier und Samantha Borkowski zeigten sich mehr als begeistert über das Abschneiden, da im Moment noch das Langstreckentraining auf dem Programm steht. (sb-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren