Bezirksliga Süd

16.08.2016

Dinkelscherben atmet auf

Dominik Demharter (links) musste sich mit den TSV Dinkelscherben zwar gegen den 1. FC Sonthofen II noch geschlagen geben, konnte jedoch gestern bei der DJK Memmingen-Ost den ersten Saisonsieg der Lila-Weißen in der Bezirksliga Süd mitfeiern.
Bild: Andreas Lode

Nach unglücklicher Heimniederlage gegen Sonthofens Reserve gelingt den Lila-Weißen in Memmingen endlich der erste Sieg in der neuen Liga

Der TSV Dinkelscherben vermasselte den Auftakt in das Doppelspieltag-Wochenende und verlor gegen die Bayernliga-Reserve des 1. FC Sonthofen mit 0:1. Im Vergleich zum schwachen Heimspiel am Samstag legten die Lila-Weißen am gestrigen Feiertag im Auswärtsspiel bei der DJK Memmingen eine ganz andere Mentalität an den Tag und sicherten sich mit einem 4:1-Sieg den ersten Dreier in der Bezirksliga Süd.

(0:1). Für das Tor des Tages sorgte Gäste-Kapitän Pirmin Vogler bereits in der 14. Minute mit einem tollen Schuss aus 22 Metern in den Winkel, bei dem Heimkeeper Wenni machtlos war. Leider machte dieses eine Tor den Unterschied aus in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie mit nur wenigen aufregenden Momenten. Insbesondere die Lila-Weißen strahlten nur wenig Torgefahr aus und kamen auch zu selten zu Aktionen im oder nahe dem Strafraum. Hier wurde der bisherige zweifache Torschütze Hakan Avci, der im Urlaub weilt, stark vermisst! So waren die beiden größten Chancen für die Heimelf ein Eckball, den Gästekeeper Fink mit einem Reflex parierte (20.), und ein schöner Spielzug in der Schlussphase, als eine Direktabnahme von Neuzugang Martin Petereit im letzten Moment kurz vor der Linie geklärt wurde (81.). Aber gerade in der Schlussphase, als der TSV noch mal alles versuchte, eröffneten sich einige gute Kontermöglichkeiten für die Gäste, die jedoch unsauber zu Ende gespielt oder durch den völlig frei stehenden Silas Neuner vergeben wurden (85.). (maku)

TSV Dinkelscherben: Wenni, Walter (61. Petereit), Micheler, Motzet, Girr, Berchtenbreiter, Mayr, Miller (73. Zeller M.), Demharter (73. Mayrock), Jakob, Uilacan.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

1. FC Sonthofen II: Fink, Vogler, Pflug, Kern, Pfäffle (78. Neuner), Müller, Albrecht, Gebhardt, Makoru (87. Weinberg), Burger, Mürkl.

Tor: 0:1 Vogler (14.). – Zuschauer: 150.– Schiedsrichter: Maximilian Kuntz (Mertingen).

0:1). In der ersten Halbzeit boten beide Teams guten Fußball, und es ergaben sich Chancen hüben wie drüben. Dominik Mayrock (9./23.), Cosmin Uilacan (21./37.), Dominik Demharter (26.) und Peter Jakob (29./44.) vergaben beste Möglichkeiten für den TSV. Auf der anderen Seite hatten die technisch versierten Hausherren durch Kevin Haug (10./27.) und Uwe Blaschke (23./35.) den Führungstreffer auf dem Fuß. Der laufstarke Alexander Berchtenbreiter sorgte dann aber noch vor der Pause für das 0:1: Eine maßgeschneiderte Flanke von Cosmin Uilacan verwertet er am kurzen Pfosten (39.). Die Führung passte natürlich perfekt in den Plan von Trainer Christian Ludl, der in der Pause den vom Urlaub zurückgekehrten Konterspieler Hakan Avci einwechseln konnte. Bevor Avci aber selbst auf Torjagd ging, brachte er sich noch als Vorbereiter ein. Per Doppelpass setzte er Cosmin Uilacan in Position, der allein vor Heimkeeper Gürsel Durmanli überlegt auf 2:0 für die Lila-Weißen erhöhte (53.). Dinkelscherben blieb konzentriert und konsequent in den Zweikämpfen, sodass Memmingen nur noch selten gefährlich wurde. In der 80. Minute konnte sich Cosmin Uilacan für den vorangegangenen Assist revanchieren und passte mustergültig in den Lauf von Hakan Avci, der Keeper Durmanli umspielte und ins leere Tor zum 0:3 einschob. Fast der gleiche Spielzug brachte das 0:4: Dieses Mal bereitete der spielfreudige Dominik Mayr mit einem perfekt getimten Pass den Weg für Hakan Avci, der erneut den Keeper umkurvte (90.). Der 1:4-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit war zwar sehenswert, aber lediglich noch Ergebniskosmetik. Mehmet Gökmen zirkelte das Leder aus 30 Meter in den Winkel. (mahr)

DJK SV Ost Memmingen: Durmanli, Krasniqi, Harzenetter, Kaiser, Varul, Gökmen, Blaschke, Kordic, Ridzal (56. Keppler), Schlotte (78. Reisacher), Haug.

TSV Dinkelscherben: Wenni, M. Zeller, Girr (85. Walter), Micheler, Motzet, Berchtenbreiter, Mayr, Mayrock (46. Petereit), Demharter (46. Avci), Jakob, Uilacan.

Tore: 0:1 Berchtenbreiter (39.), 0:2 Uilacan (53.), 0:3 Avci (81.), 0:4 Avci (90.), 1:4 Gökmen (90.+1). – Schiedsrichter: Thomas Sprinkart (Burgberg i. Allgäu).– Zuschauer: 150

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1999.tif
Landkreis

Sorgenvolle Mienen vor dem Kellerduell

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket