Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen

Bezirksliga Nord

18.11.2019

Doppelpacker Duvnjak brilliert

Packende Zweikämpfe prägten das Bild. Hier versucht Affings Maximilian Leicht (rechts) Meitingens Torjäger Denis Buja zu stoppen.
Foto: Wilhelm Baudrexl

Dank einer enormen Leistungssteigerung gewinnt Meitingen in Affing 3:2

Es gibt wahrlich schönere Jahreszeiten für Fußball. Spielfreude wollte bei winterlich feuchten Temperaturen beim 2:3 (1:0) zwischen dem FC Affing und dem TSV Meitingen kaum aufkommen. Beide Teams hatten zudem sichtlich mit dem schwammigen, tiefen Untergrund zu kämpfen. Verständlich, dass derzeit zahlreiche Spiele ausfallen.

Nichtsdestotrotz versuchten die leicht favorisierten Gäste aus Meitingen, ihre Aufgabe auf spielerische Art und Weise zu lösen. Doch bis auf eine ansehnliche Möglichkeit sprang dabei nicht wirklich viel rum. Nemanja Ranitovic beförderte aus aussichtsreicher Position in Rücklage das Spielgerät weit über das Gehäuse (6.). Weitere sehenswerte Kombinationen wurden im letzten Moment bereinigt. In der Folge flachte das Spiel ab. Viele Abspiel- und Dribblingfehler schlichen sich auf beiden Seiten ein. Ein gravierender sorgte schließlich für den Führungstreffer der Gastgeber. TSV-Kapitän Arthur Fichtner mit dem Fehlpass, Marc Al-Jajeh reagierte und setzte Florian Tremmel in Szene, der mit seiner Hereingabe die Stirn von Maximilian Schacherl fand (25.) - 1:0. Auch nach dem Gegentreffer machten die Lechtaler weitestgehend selbst den FC Affing stark. Zusätzlich schlug beim TSV einmal mehr das Verletzungspech zu. Alexander Heider musste mit Verdacht auf Bänderriss bereits in der 40. Minute raus.

Doch es schien, als hatte TSV-Coach Paolo Mavros in der Halbzeitpause nicht nur den wunden Punkt, sondern mit seiner taktischen Umstellung auf eine Dreierkette auch noch ins Schwarze getroffen. Wie ausgewechselt agierte der TSV Meitingen in Halbzeit zwei. Von Fehlpässen oder Unkonzentriertheiten keine Spur. Gleich zweimal verpasste Ranitovic (40./55.). Ein Abschluss des eingewechselten Marco Lettrari wurde im letzten Moment noch abgefälscht (56.). Denis Buja brachte die Kugel aber schließlich im Tor unter, als sich Danny Dörr und Keeper Nicolas Köpper uneins waren (66.). Wenige Minuten später drehten die Gäste dann sogar die Partie. Lettraris Versuch zu flanken fiel Duvnjak vor die Füße. Der schlug einen Haken und hämmerte die Kugel ansatzlos zum 2:1 ins lange Eck (73.) – höchst verdient, betrachtete man die krasse Leistungssteigerung der Lechtaler. Die Freude währte jedoch nicht lange. Schacherl köpfte zum 2:2-Ausgleich ein (74.). Ein erneutes Remis hätte nach dem 2:2 gegen den TSV Rain II den TSV Meitingen wohl endgültig aus der Spitzengruppe geschmissen. Das dachten sich wohl auch Buja und Duvnjak, die im sehenswerten Zusammenspiel den Siegtreffer erarbeiteten. Eiskalt krönte Duvnjak seine sensationelle Leistung und legte das Kunstleder an FC-Keeper Köpper vorbei ins Glück (84.).

FC Affing Köpper, Kalkan, Dörr, Merwald, Schacherl, Tremmel, von Peinen, Al-Jajeh, Steinherr (78. Lipp), Reiter (85. Jusufovic), Leicht.

TSV Meitingen Wagner, Fichtner, Heiß, Ranitovic, Heider (40. Lettrari), Wolf, Zach, Nießner, Buja, Duvnjak, Chouiloulidis (76. Schuster).

Tore 1:0 Schacherl (25.), 1:1 Buja (66.), 1:2 Duvnjak (73.), 2:2 Schacherl (74.), 2:3 Duvnjak (84.). – Schiedsrichter Sebastian Steigerwald. – Zuschauer 110.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren