Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Doppeltes Silber für Katharina Marb

Gersthofen

27.01.2019

Doppeltes Silber für Katharina Marb

Katharina Marb holte bei den bayerischen Langstreckenmeisterschaften zwei Silbermedaillen für den TSV Gersthofen.
Bild: Lena Hopfinger

Gersthofer Schwimmer holen Medaillen bei bayerischer Meisterschaft

Gleich vier Schwimmer qualifizierten sich 2018 für die bayerischen Meisterschaften „Lange Strecken“ 2019 und gingen in Würzburg an den Start. Insgesamt kämpften die besten 143 Schwimmerinnen und Schwimmer von insgesamt 24 bayerischen Vereinen um die begehrten Podestplätze. Nach den für Gersthofen erfolgreichen Schwäbischen Bezirksmeisterschaften über die Langstrecken Anfang Dezember 2018 im Augsburger Plärrerbad konnten Lena Schweiger (Jg. 2007) und Katharina Marb (Jg. 2005) ihre Leistungen sowohl über 800 Meter Freistil als auch über 400 Meter Lagen in Würzburg nochmals steigern. Katharina schwamm in 9:58,58 Minuten 800 Meter Freistil und in 5:30,00 Minuten 400 Meter Lagen jeweils Vereinsrekord, erkämpfte in diesen beiden Disziplinen jeweils Silber und ist damit bayerische Doppel-Vizemeisterin. Lena Schweiger holte sich Bronze über 400 Meter Lagen (5:53,00 Minuten) und erreichte über 800 Meter Freistil einen siebten Rang.

Akos Oroszlamos und Frank Kurmyshkin vertraten den TSV in den Langstrecken-Disziplinen 1500 Meter und 800 Meter Freistil. Nach 30 absolvierten 50-Meter-Bahnen blieb die Uhr für Akos bei 19:04,64 Minuten stehen, was Bronze bedeutete. Frank schwamm über 800 Meter Freistil neuen Vereinsrekord in 9:19,65 Minuten und wurde dafür ebenfalls mit Bronze belohnt.

Gleichzeitig fand im oberbayerischen Kaufering der zweitägige Lechtal Cup mit internationaler Beteiligung statt, bei dem die Gersthofer Schwimmer insgesamt 88 Mal ins Wasser sprangen. Neben 46 neuen persönlichen Bestzeiten und sechs Vereinsrekorden errangen die sechs jungen Damen und acht jungen Herren 21 Gold-, 26 Silber- und 11 Bronzemedaillen. Fabienne Frohn (Jg. 2003) war die beste Gersthofer Schwimmerin und stand bei allen ihren ihren sieben Starts ganz oben auf dem Treppchen. (ele)

Weitere Medaillen holten Anna Gimm (Jg. 2002: 6xSilber, 1xBronze), Jasmin Hübler (Jg. 2006: 1xGold, 3xSilber, 2x Bronze), Kaya Bohlken (Jg. 2000: 1x Silber), Lena Schweiger (Jg. 2007: 2x Gold, 3x Bronze), Klara Werner (Jg. 2008: 3x Gold, 2x Silber), Oliver Peetz (Jg. 2001, 1x Silber, 1x Bronze), Martin Schmid (Jg. 2002: 3x Gold), Tamas Oroszlamos (Jg. 2004: 1x Gold, 4x Silber, 1x Bronze), Jonas Zimmermann (Jg. 2003: 3x Gold, 1x Bronze), Akos Oroszlamos (Jg. 2005: 1x Silber, 2x Bronze), Jannik Schreiber (Jg. 2006: 1x Silber, 2x Bronze) und Emilio Hopfinger (Jg. 2008: 3x Silber). In den Staffelwettbewerben 4x50 Meter Freistil und 4x50 Meter Lagen erreichten die Gersthofer den dritten und den zweiten Rang in der offenen Wertung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren