Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle

Tischtennis

29.01.2019

Ein Hoch auf die Ausgeglichenheit

Langweids Maria Krazelova erledigte im hinteren Paarkreuz ihre Aufgaben souverän und fuhr in Betzingen zwei Einzel- und einen Sieg im Doppel ein.
Bild: Andreas Lode

Beim Tabellenvorletzten feiert Spitzenreiter TTC Langweid wieder einmal einen knappen 6:4-Sieg. Das hintere Paarkreuz gibt den Ausschlag

Das erste Spiel der Rückrunde in der 3. Bundesliga wurde für den Tabellenführer TTC Langweid beim Tabellenvorletzten TSV Betzingen zur erwartet schweren Aufgabe. Wie schon beim Spiel in der Vorrunde stand am Ende wieder ein knapper, aber verdienter 6:4-Sieg. Im Vorrundenspiel konnte Sarah Alzinger, die für Martyna Dziadkowiec spielte, im letzten Einzel mit einem Sieg den Sack zumachen. Diesmal war es Martina Erhardsberger.

Während das TTC-Team im Vorrundenspiel mit einem 3:1-Vorsprung in die Pause gehen konnte, stand es diesmal 2:2. Das TTCL-Duo Dziadkowiec/Erhardsberger hatte seine Begegnung mit dem Spitzenduo glatt mit 0:3 verloren. Dem stand ein ebenso glatter 3:0-Sieg von Schneider/Krazelova gegenüber. In den Einzelspielen war dann Langweid aufgrund der größeren Ausgeglichenheit knapp im Vorteil. Dieser Vorteil ergab sich auf den Positionen 3 und 4 durch je zwei Siege von Martina Erhardsberger und Maria Krazelova. Bei den vier Spielen der Positionen 1 und 2 ergab sich dagegen für die Gastgeber eine positive Bilanz von 3:1. Maryna Dziadkowiec ist mit zwei Einzelniederlagen in die Rückrunde gestartet. Im Spiel zwei gegen zwei verlor die Langweiderin unglücklich mit 2:3. Katharina Schneider bewies im Spiel gegen Livia Drotarova, die Nummer zwei Betzingens, wie in der Vorrunde mit einem Sieg ihre Spielstärke, musste sich im Spitzenspiel aber wieder Alexandra Schankula beugen, die mit einer gut positiven Einzelbilanz zu Buche steht.

Das Spiel war eine gute Vorbereitung und Einstimmung auf die Begegnung am nächsten Sonntag beim Tabellendritten Offenburg. (jug)

TSV Betzingen – TTC Langweid 4:6. Kaluzna/Klett - Schneider/Krazelova 7:11, 7:11, 6:11, Schankula/Drotarova - Dziadkowiec/Erhardsberger 11:4, 12:10, 11:7, Schankula - Dziadkowiec 12:10, 11:6, 11:7, Drotarova - Schneider 11:9, 4:11, 9:11, 3:11, Kaluzna - Erhardsberger 11:8, 4:11, 11:9, 8:11, 5:11, Klett - Krazelova 4:11, 9:11, 10:12, Schankula - Schneider 11:8, 7:11, 11:8, 12:10, Drotarova - Dziadkowiec 11:7, 5:11, 3:11, 13:11, 12:10, Kaluzna - Krazelova 2:11, 6:11, 11:9, 10:12, Klett - Erhardsberger 5:11, 5:11, 15:13, 11:9, 6:11.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren