Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Sportskanonen

14.11.2019

Ein Leben für den Reitsport

Das Glück dieser Erde liegt für Melanie Pensold auf dem Rücken der Pferde. Aber auch beruflich ist sie eng mit dem Reitsport in Kontakt.
Foto: Familie Pensold

Melanie Pensold vom RFV Thierhaupten ist eine begeisterte Reiterin, macht eine Ausbildung in einem Reitsportfachgeschäft und will später einmal Bereiterin werden

Wie meistens bei erfolgreichen Reitern hat auch Miriam Pensold schon früh ihre Reitausbildung begonnen, und viele Übungs- und Trainingsstunden haben dazu beigetragen, ihre große Liebe und Begeisterung zu Ponys und Pferden zu verfeinern. Ihre Eltern haben wahrscheinlich den größten Anteil daran, denn ohne Unterstützung all die Jahre ist dies nicht so leicht zu erreichen. Neben Schule und Ausbildung fand und findet sie ihren Ausgleich bei den Pferden, wurde zur Verantwortung und Disziplin hingeführt und hat auch ihre Persönlichkeit gestärkt. Merkmale, die auch in Schule und Berufsleben nicht ohne Bedeutung sind.

Inzwischen besitzt sie die Reitabzeichen RA5, RA4, RA3 (springspezifisch) und LA5, die sie in den Leistungsklassen LK4 Springen, LK5 Dressur und LK6 Vielseitigkeit reitet. Der Trainerassistenzschein lässt vermuten, dass sie auch in eine reiterliche – zumindest – Nebenbeschäftigung einsteigen wird. Eigene Erfahrung und Weitblick im Turniersport ist für diese Tätigkeit sehr von Vorteil.

„Der Reitverein Thierhaupten/Ötz ist stolz auf sein neues Vereinsmitglied Miriam Pensold, die in diesem Jahr den Verein nach außen würdig vertreten hat“, sagt Vorsitzende Hildegard Steiner. Die 18- Jährige, die in Puchheim zu Hause ist, erreichte in diesem Jahr bei den oberbayerischen Meisterschaften der Junioren I einen 5. Platz und bei den schwäbischen Meisterschaften Junioren I einen 6. Platz. In den Cups-Serien 2019 qualifizierte sie sich für das bayerische Finale in Kreuth auf den 3. Platz, im Finale auf den 2. Platz in der Gesamtwertung der Tour. Auf der SC Bayern Cup Small Tour liegt sie aktuell an vierter Stelle der laufenden Wertung, das Finale findet 2020 statt. Auch auf zahlreichen weiteren Turnieren während des Jahres in Moosach, Taufkirchen, Ingolstadt-Hagau, Kirchstockach, Euernbach und Pertenstein erreichte sie Platzierungen und vordere Plätze. Sie meint es ernst und ist fleißig dabei, mit Ehrgeiz und Ausdauer ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Viel Zeit und Fürsorge muss allerdings auch für die Pflege der Pferde aufgewendet werden.

Ihre Hobbys und Interessen neben dem Reiten liegen beim Fotografieren, Krafttraining, Musikhören und Bergwandern – alles am liebsten mit Familie und Freunden. Gezielt verfolgt Miriam Pensold auch ihre berufliche Zukunft. Dabei hat sie eine genaue Vorstellung. 2020 möchte sie den Abschluss ihrer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in einem Reitsportfachgeschäft erfolgreich hinter sich bringen. Ihr weiteres Ziel ist dann der Handelsfachwirt. Nach ihrer beruflichen Ausbildung wird sie sich reitsportlich zur Bereiterin ausbilden lassen. „Mein Traum wäre, anschließend in einem renommierten Springstall zu arbeiten“, so die 18-Jährige, für die das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren