Tischtennis

07.12.2019

„Ein Sieg ist Pflicht“

Vitaljia Venckute und die Tischtennis-Frauen des TTC Langweid sind für das wichtige Spiel beim Tabellenschlusslicht NSU Neckarsulm bereit.
Bild: Oliver Reiser

Nach drei Niederlagen in Folge stehen die Frauen des TTC Langweid beim Schlusslicht der 2. Liga in Zugzwang

Ein ganz entscheidendes Spiel um den Klassenerhalt steht für die Tischtennis-Frauen des TTC Langweid an. Am Sonntag, 14 Uhr, muss der Aufsteiger in die 2. Bundesliga bei NSU Neckarsulm antreten. Der Mitaufsteiger trägt derzeit die rote Laterne.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Ein Sieg ist Pflicht“, sagt Spielertrainerin Cennet Durgun, deren Schützlinge während der Woche in Langweid trainiert und ein Freundschaftsspiel gegen die Herren der SpVgg Thalkirchen bestritten haben. Dabei hatte die internationale Auswahl des TTC mit Nathaly Paredes (Ecuador), Loan Le (Italien) und Vitaljia Venckute (Litauen) sehr viel Spaß. Überhaupt verstehen sich die drei Neuzugänge prächtig. Sehr zur Freude von Cennet Durgun, die zuletzt auch auf das letzte Landweider Urgestein Martina Erhardsberger bauen konnte. Mit dieser Truppe will man auch bei NSU Neckarsulm punkten, das von der Tschechin Lenka Harabaszova angeführt wird. In Neckarsulm spielen übrigens die Frauen und die Männer in der 2. Bundesliga. (oli)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren