22.08.2015

Ein Sieg ist das beste Heilmittel

Nach einer Roten Karte wurde Damjan Canovic vom SV Cosmos Aystetten für zwei Spiele gesperrt.
Bild: Marcus Merk

Bezirksliga Nord: Drechslers Abgang beschäftigt Aystetten

Eigentlich sollte mit vier Siegen in fünf Spielen beim SV Cosmos Aystetten alles in bester Ordnung sein. Doch vor dem sechsten Spieltag gegen den TSV Rain/Lech II hat der Aufstiegsaspirant mit Lukas Drechsler den nächsten überraschenden Abgang zu verschmerzen.

„Da sind natürlich Spuren geblieben, die es nicht einfach machen, jetzt wieder zur Tagesordnung überzugehen“, gibt Trainer Paulo Mavros zu. Dies verdeutlichte auch die Pokalpleite im Elfmeterschießen gegen den Kreisklassisten Türkgücü Königsbrunn. „Die Art und Weise, wie wir uns da verkauft haben, hat mir nicht gefallen“, sagt Mavros. Die vergangenen Wochen hätten auch das Team mitgenommen. „Das beste Heilmittel ist ein Sieg gegen Rain“, sagt der Aystetter Coach.

Doch nachdem Kapitän Philipp Pistauer sich nach acht Jahren zum Ligakonkurrenten FC Affing verabschiedet hat, sucht man in Aystetten händeringend nach einem zweiten Torwart. Anstelle sich jedoch auf diese Suche konzentrieren zu können, gab es mit dem Abgang von Lukas Drechsler den nächsten Paukenschlag. „Ich persönlich finde es schade, wünsche Lukas aber in Neusäß alles Gute“, gibt sich Mavros kurz angebunden. In einem Gespräch am vergangenen Sonntag hätte man zusammen mit der Vereinsführung Unstimmigkeiten aus dem Weg räumen wollen. Keinesfalls sei ein Wechsel von Drechsler hierbei eine Option für den Verein gewesen. „Am Ende des Gesprächs hat Lukas gesagt, er möchte den Verein verlassen“, erzählt Mavros. Diesem Wunsch sei man als Verein nachgekommen. Nun hofft Paulo Mavros, dass sein Team durch die personellen Veränderungen nicht aus der Bahn geworfen wird und auf dem Platz eine Reaktion zeigen kann. (luho)

Es fehlen: Nemanja Ranitovic (Urlaub), Damjan Canovic (rotgesperrt).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren