1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Ein Urgestein kehrt nach Hause zurück

Meitingen

05.06.2019

Ein Urgestein kehrt nach Hause zurück

Denis Buja kehrt zum TSV Meitingen zurück.
2 Bilder
Denis Buja kehrt zum TSV Meitingen zurück.
Bild: FuPa

Denis Buja wieder beim TSV Meitingen

Beim Fußball-Bezirksligisten TSV Meitingen hat die Personalplanung für die neue Saison bereits mitten in der abgelaufenen Saison begonnen. Im Laufe der Frühjahrsrunde kamen Mateo Duvnjak (SV Steinbach/Hessen) und David Englisch (TSV Aindling/zuletzt inaktiv) hinzu. Nun gibt es zwei weitere Personalien zu vermelden: Vom Bayernligisten Schwaben Augsburg kommt Florian Heiß an den Lech und vom SV Münster kehrt Denis Buja zu seinem Heimatverein zurück.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Florian Heiß soll Florian Bauer ersetzen“, erklärt Abteilungsleiter Torsten Vrazic. Der 52-Jährige spielt exakt dieselben Positionen im Abwehrbereich (rechter Verteidiger, Innenverteidiger), die auch der zu seinem Heimatverein FC Emersacker wechselnde Jung-Ehemann Florian Bauer einnahm. Der 1,93 Meter große Heiß stammt ursprünglich vom TSV Ottobeuren, kam in dieser Saison 13-mal in der Bayernliga zum Einsatz.

Nach Trainerstationen beim SV Echsheim-Reichertstein und SV Münster kehrt Denis Buja nach Hause zurück. In der Saison 2015/16 hat der von Trainer Ali Dabestani vom Sechser zum Stürmer umfunktionierte Kosovare den TSV mit 26 Treffern fast im Alleingang in die Landesliga geschossen, sorgte dann aber immer wieder mit Roten Karten und anderen Eskapaden für Aufsehen. „Viele haben mich für verrückt erklärt, doch ich vertraue ihm“, freut sich Vrazic, dass der mittlerweile 32-Jährige nach Hause zurückkehrt. Momentan ist Buja mit einem Schlüsselbeinbruch außer Gefecht gesetzt.

Nachdem mit Benjamin Sörgel, Jacob Wünsch, Yannick Ruinat, Florian Sentpaul und Tobias Gassner fünf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs kommen, die schon Bezirksliga-Luft schnuppern durften, sind die Personalplanungen damit weitgehend abgeschlossen. (oli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren