1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Eine Derby-Niederlage zum Abschied

Tennis

04.07.2012

Eine Derby-Niederlage zum Abschied

Trotz seines Einzelsiegs konnte Routinier Uli Bengeser die Derby-Niederlage und wohl auch den Abstieg des TC Rot-Weiß Gersthofen nicht verhindern. Nun hofft man auf einen Erfolg am Grünen Tisch.
Bild: Andreas Lode

Herren des TC Rot-Weiß Gersthofen verlieren gegen Schießgraben und besiegeln damit den Abstieg aus der Bayernliga. Frauen springen nach Sieg noch auf Platz vier

Gersthofen Mit einem Sieg und einer Niederlage verabschiedeten sich die Topmannschaften des TC Rot-Weiß Gersthofen recht unterschiedlich aus der Saison 2012. Während die Herren auf eigener Anlage dem Lokalrivalen Schießgraben Augsburg mit 3:6 unterlagen und damit wohl in die Landesliga absteigen, gewannen die Damen das Landesligaspiel beim TC Hengersberg mit 6:3 und belegen in der Endtabelle sogar den vierten Platz.

Nur mit einem Heimsieg im Lokalderby gegen den TC Schießgraben Augsburg konnte sich die erste Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Gersthofen noch den Klassenerhalt in der Bayernliga sichern. Während der TC Schießgraben Augsburg die stärkste Mannschaft aufbieten konnte, musste der TC Rot-Weiß Gersthofen auf die etatmäßige Nummer zwei, Lorenz Schwojer, verzichten, sodass alle anderen Spieler eine Position aufrücken mussten. Nachdem auch Routinier Christian Weis nicht mehr eingesetzt werden konnte, rückte Jürgen Riess von den Herren 40 in die Mannschaft. Gersthofens Mannschaftsführer Andreas Rausch gab als Devise aus, sich „so teuer wie möglich zu verkaufen“.

Doch trotz einer kämpferisch tadellosen Leistung war der Augsburger Lokalrivale an diesem Tag nicht zu schlagen. Nur ein Einzelsieg von Uli Bengeser, der an Position zwei gegen Nachwuchstalent Michael Feucht mit 10:6 gewann, war für die Gersthofer zu wenig. Folglich lautete der Zwischenstand nach den Einzeln 1:5 und das Lokalderby war zugunsten von Schießgraben Augsburg entschieden. Nachdem zwei Doppel für den TC Rot-Weiß Gersthofen gewertet wurden, lautete das Endergebnis 3:6.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mit 2:12 Punkten belegt die Mannschaft in der Abschlusstabelle damit den vorletzten Platz und ist sportlich in die Landesliga abgestiegen. Die Mannschaft hat dennoch sportlich überzeugt und kämpferisch immer alles gegeben. Doch das verletzungsbedingte Fehlen von Neuzugang Michael Platzer und die Tatsache, dass die Nummer zwei Lorenz Schwojer nur zweimal eingesetzt werden konnte, war für die Mannschaft nicht zu kompensieren. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt dennoch: Sollte wie im vergangenen Jahr doch nur eine Mannschaft absteigen, würde Gersthofen auch im nächsten Jahr wieder in der Bayernliga spielen.

TC Rot-Weiß Gersthofen – TC Schießgraben Augsburg 3:6 Kloimüllner – Devoty 3:6, 4:6; Bengeser – Feucht M. 3:6, 6:1,10:6; Rausch – Kubik 3:6, 4:6; Krivohlavek – Prihoda 6:1, 2:6, 8:10; Micolaiczak – Reichelmann O. 6:7, 4:6; Riess – Reichelmann N. 0:6, 1:6; Kloimüllner/Bengeser – Devoty/Reichelmann, Aufgabe Devoty; Rausch/Krivohlavek – Kubik/Prihoda, Aufgabe Kubik; Micolaiczak/Riess – Feucht M. /Reichelmann O., Aufgabe Micolaiczak;

Happy End für die Gersthofer Damen

Durch einen Sieg beim Tabellennachbarn, dem TC Hengersberg, wollten die Landesligadamen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Mit einem 6:3-Auswärtssieg konnten die Gersthoferinnen dieses Vorhaben eindrucksvoll in die Tat umsetzen. Die Entscheidung über Sieg oder Niederlage sollte aber erst in den Doppeln fallen, da beide Mannschaften je drei Einzel für sich entscheiden konnten, wobei für die Gersthofer Damen Daniela Rieger, Miroslava Zouaghi und Susi Teicher erfolgreich waren.

Alle drei Doppel in der Besetzung Sophie Lohscheidt/Susi Teicher, Miroslava Zouaghi/Martina Majic und Danila Rieger/Suisi Doods konnten die Gersthofer Damen souverän in je zwei Sätzen für sich entscheiden. Damit sicherten sie sich den fünften Tabellenplatz vor dem TC Hengersberg. Als dann auch noch die Niederlage des TC Vilshofen gegen den TSV Moosach München die Runde machte, war Mannschaftsführerin Daniela Rieger die Freude deutlich ins Gesicht geschrieben: „Dass wir am Ende noch den vierten Tabellenplatz in der Landesliga belegen, hätte ich nicht für möglich gehalten. Aber heute haben wir endlich auch einmal das Quäntchen Glück gehabt.“

Herren 40 siegen im Saisonfinale

Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TSV Kottern beendeten die Herren 40 die Bayernligasaison 2012. Angeführt von Topspieler Christian Weis, der sein Einzel im Rekordtempo mit 6:0 und 6:0 gewann, sowie durch Siege von Bernd Bittner und Karl Klier stand es nach den Einzeln 3:3. Die Doppel Christian Weis/Thilo Melzner und Oliver Becker/Bernd Bittner holten dann noch die fehlenden Punkte zum 5:4-Gesamtsieg.

Mit diesem Sieg und 10:4 Punkten konnte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz verteidigen. Mannschaftsführer Alexander Köble war damit zufrieden: „Die Mannschaften von Großhesselohe und Dachau waren in diesem Jahr einfach eine Klasse für sich.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren