Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Emotionales Erdbeben in Thannhausen

08.11.2017

Emotionales Erdbeben in Thannhausen

Beim Spitzenreiter der Kreisliga tritt die Führungsriege zurück

Das Tor zum 1:0 für die TSG Thannhausen im Duell gegen den SV Waldstetten war ein besonderes. Nicht nur für den Torschützen Arlind Berisha, der in der laufenden Saison nicht immer zum Zug gekommen war, sondern auch für die ganze Mannschaft des Kreisliga-West-Spitzenreiters. Denn in den Tagen vor der Partie war die neue, scheinbar heile Welt beim Ex-Bayernligisten auf den Kopf gestellt worden.

Spätestens als die TSG an jenem Samstag ohne Spielertrainer Xhelal Miroci und Stammtorwart Liridon Rrecaj auflief, war klar, dass etwas vorgefallen sein musste. Dass die Mannschaft so darauf reagieren würde, zur Halbzeit mit 6:0 in Führung und am Ende 7:3 vorne liegen würde, das war freilich nicht zu erwarten gewesen.

Warum? Die TSG stand bei dieser Partie ohne sportliche Führung da und musste sogar den 50-jährigen Peter Miller untrainiert ins Tor stellen. Das hat offenbar eine längere Vorgeschichte. Hinter der Fassade des endlich wieder sportlich erfolgreichen Vereins hatte es schon länger gebrodelt. Am vergangenen Freitag war die Lage bei einem Treffen der Abteilungsleitung und des Vorstands eskaliert. Wie der TSG-Vorsitzende Stefan Herold berichtet, habe es bereits seit längerer Zeit Unstimmigkeiten innerhalb der Abteilung gegeben. Laut Herold sei es um Investitionen und sportliche Ziele gegangen, um die Einhaltung der Vereinssatzung und gesetzlicher Vorschriften, aber auch um Probleme innerhalb der Mannschaft. Denn trotz des sportlichen Erfolges hatte es wohl Misstöne gegeben zwischen Trainer und Team.

Dass es schließlich doch der Abteilungsleiter Peter Wagner war, der zurücktrat, war laut Herold eine Reaktion auf die Suspendierung von Gerhard Joas, die die Abteilung mehrheitlich und gegen den Willen Wagners beschlossen hatte. Warum ihm auch der ehemalige Ustersbacher Miroci und Co-Trainer Rrecaj folgten, darüber können die neuen TSG-Verantwortlichen nur spekulieren. Wagner selbst will sich nach wie vor nicht zu der Sache äußern.

Die Weichen für die Zukunft hat das neue Führungsteam aber bereits gestellt. Wie der Verein mitteilte, wird Jürgen Brüller erneut Trainer der TSG. Er hatte das Amt erst im März aus beruflichen Gründen an Miroci abgegeben. (mb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren