Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Ersatzschützen entscheiden den Krimi

Schießen

23.11.2018

Ersatzschützen entscheiden den Krimi

Die beiden Spitzenschützen Dominik Wiedemann (links) und Thomas Pfeiffer bringen mit überragenden Leistungen den SV Ustersbach-Mödishofen auf Platz zwei in der Schwabenliga.
Bild: SV Ustersbach

Derby zum Ersten, Überraschung zum Zweiten, Spitzenleistung zum Dritten

Nach dem verlorenen ersten Wettkampf ging es für die Luftpistolenschützen des SV Ustersbach-Mödishofen am zweiten Schießtag der Schwabenliga mit einer gehörigen Portion Druck nach Attenhofen ( Weißenhorn). In der ersten Partie stand dann auch schon das gauinterne Derby gegen den SV Welden auf dem Programm.

An Position eins gelang es Dominik Wiedemann, seine Form wiederzufinden, und er sicherte sich souverän mit 368:357 Ringen den ersten Punkt. Thomas Pfeiffer, der mit Rückstand in die dritte Serie ging, schaffte es hier mit einer bärenstarken Zehner-Serie von 97, sich von seinem Kontrahenten abzusetzen, und errang auf Position zwei mit 364:359 Ringen den nächsten Punkt gegen Ludwig Fischer. Wolfgang Gruschka, der durch Ausfälle bei Welden auf Position drei aufgerückt war, kam mit dieser Rolle sehr gut klar und nahm dem Ustersbacher Stefan Kast mit 336:352 Ringen den Punkt ab. Dafür konnte Ustersbach die Duelle auf Position vier und fünf deutlich für sich entscheiden. Florian Braun siegte mit 354:336 Ringen gegen Günter Nadler und Jonas Naß holte gegen die Schwabenliga-Debütantin Christiane Nadler mit 346:311 Ringen den Punkt zum 4:1-Endstand.

Überraschend besser verlief der Wettkampf für Welden gegen Meisterschaftsfavorit Reinhartshausen. Auf Position eins konnte Benjamin Filbrich mit 357:370 Ringen wenig ausrichten. Ludwig Fischer drehte noch einmal auf und holte mit deutlichen 371:349 Ringen den Punkt. Wolfgang Gruschka musste sich äußerst knapp mit 356:357 Ringen geschlagen geben. Zu den Matchwinnern wurden die Ersatzschützen. Günter Nadler (346:340) und Christiane Nadler (332:330) holten die Punkte zum 3:2-Sieg.

In der zweiten Paarung für Ustersbach ging es gegen die starken Gastgeber aus Attenhofen an den Stand. Dominik Wiedemann war bis zur dritten Serie ringgleich mit seinem Gegner und konnte am Ende den Punkt mit einer Spitzenleistung von 373:368 Ringen nach Hause bringen. Auch Thomas Pfeiffer punktete mit einem überragenden Endergebnis von 378:366 Ringen. Stefan Kast unterlag unglücklich mit fünf Ringen (345:350). Denkbar spannend war es nun für Florian Braun und Jonas Naß. Florian Braun behielt die Nerven und siegte mit 353:351 Ringen. Jonas Naß konnte sein Gegenüber unter Druck setzen. Dieser hatte es in der Hand, mit einer Zehn über Stechen oder Niederlage zu entscheiden. Er scheiterte nur knapp mit einer Neun und überließ mit 346:345 Ringen den vierten Punkt an die Ustersbacher Mannschaft, die erneut mit 4:1 gewinnen konnte.

Damit stehen Ustersbach und Welden punktgleich auf den Rängen zwei und drei. Am 9. Dezember geht es dann für beide Mannschaften nach Salgen, wo mit dem noch ungeschlagenen Gastgeber und den Schützen aus Minderoffingen keine weniger schweren Gegner auf dem Programm stehen. (jn-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren