1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Fischach lässt sich im Derby nicht flachlegen

Kreisklasse Süd

04.10.2019

Fischach lässt sich im Derby nicht flachlegen

Maximilian Fischer und der TSV Fischach ließen sich im Staudenderby nicht flachlegen und bezwangen den TSV Walkertshofen mit 1:0.
Bild: Andreas Lode

TSV gewinnt Staudenduell gegen Walkertshofen mit 1:0

Der TSV Fischach hat auch das zweite Staudenderby in Folge gewonnen. Gegen den TSV Walkertshofen gab es einen 1.0-Erfolg. Gut erholt vom eher schwachen Derby zeigten sich der SSV Margertshausen (3:1 gegen Großaitingen) und der TSV Ustersbach (3:0 in Schwabegg).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(0:0). Die Fischacher waren sofort im Spiel und hatten durch Florian Gattinger die erste Großchance. Anschließend entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel. Fischach verteidigte wieder einmal sehr konzentriert und so kam Walkertshofen während des gesamten Spiels zu keiner nennenswerten Chance. In der Schlussphase erzielte die Staudenelf dann nach einem Standard den verdienten Siegtreffer durch den eingewechselten Salman Hakimi. Damit gewann der TSV Fischach nun das 3. Spiel in Folge. (maf)

(2:0). Verdienter Sieg für die Heimelf, die es sich allerdings lange Zeit schwerer machte, als nötig. Zu Beginn hatten beide Teams ihre besten Möglichkeiten nach Standardsituationen, allerdings brauchte es bis zur 33. Minute bis eine solche zum Erfolg führte. Nach einem Freistoß stieg SSV-Abwehrspieler Stefan Holl im Strafraum der Großaitinger am höchsten und verlängerte den Ball zum 1:0 ins Tor. Kurz vor der Pause legten die Grün-Weißen dann sogleich nach; nach einem starken langen Ball von Michael Würth schloss Malte Tjarks überlegt zum 2:0 ab (42.). Nach der Pause machten es die Gäste allerdings sofort wieder spannend, als die SSV-Abwehr bei einem langen Ball zu nachlässig agierte und Tobias Segenschmid auf 2:1 verkürzte (48.). Danach flachte die Partie zunehmend ab. Erst in der 90. Minute schaffte der SSV die Entscheidung: der eingewechselte Calvin Kramer erzielte mit seinem ersten Ballkontakt nach Vorlage von Daniel Hafner das 3:1 und machte den Deckel drauf. – Zuschauer: 75. (ms-)

(0:2). Schwabegg schnürte die Gäste die ersten 20 Minuten in deren Hälfte ein, ohne zu klaren Torchancen zu kommen. Nachdem TSV-Außenstürmer Dominik Schubert sich bei einem verschossenen Handelfmeter von Yannick Mayr noch eine Meckergelbe abholte, traf er fast im direkten Gegenzug zum 0:1 (25.). Kurz darauf erhöhte Sebastian Schmid auf 0:2 (29.). Fortan bestachen die Blau-Gelben durch eine disziplinierte Defensivarbeit und setzten nach vorne immer wieder Nadelstiche. Die Heimelf kam lediglich noch zu einem Pfostenschuss durch Stefan Wiedemann. Folgerichtig setzte erneut Sebastian Schmid den Schlusspunkt zum 0:3 (69.) und belohnte die Joachim-Elf so für einen äußerst reifen Auftritt. (th-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren