1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Foret gewinnt Spiel und verliert Kine

Kreisliga Augsburg

07.04.2014

Foret gewinnt Spiel und verliert Kine

Verbissen wurde im Verfolgerduell um jeden Ball gekämpft. Hier versucht Diedorfs Julian Eiba (links) gegen Serkan Seckin vom VfR Foret an das Spielgerät zu kommen.
Bild: Karin Tautzt

2:1 im Verfolgerderby gegen den TSV Diedorf. Stadtbergen setzt sich im Kellerduell 4:1 durch

Im Kellerduell feierte die TSG Stadtbergen einen 4:1-Sieg gegen den Türk SV Bobingen und holte damit aus den letzten vier Spielen der Fußball-Kreisliga Augsburg stolze acht Punkte. Zwölf Zähler hat der SV Cosmos Aystetten eingefahren. Der 3:2–Sieg des Tabellenzweiten bei der DJK Lechhausen hing aber am seidenen Faden. Im Verfolgerduell setzte sich der VfR Foret gegen den TSV Diedorf mit 2:1 durch. Weiter im Abstiegskampf bleibt der TSV Leitershofen, der beim SV Ottmaring mit 1:2 verlor.

(1:1). Die Zuschauer sahen ein rassiges, kampfbetontes Kreisligaspiel. In der siebten Minute erzielte Michael Roth die Führung für die Gäste. Eine Minute später setzte Ayhan Kara Idris einen Freistoß an den Querbalken. Rudi Kine verwandelte in der elften Minute einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Tamer Erisci vergab in der 15. Minute eine Riesenchance. Foret musste bei den Gegenkontern der Gäste immer auf der Hut sein. In der zweiten Halbzeit setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Ahmet Sakarya gelang in der 62. Minute mit einem Direktschuss das 2:1. Diedorf drängte in der letzten Viertelstunde auf den Ausgleich, dadurch ergaben sich Konter für die Hausherren. Rudi Kine sah in der 85. Minute wegen Unsportlichkeit die Rote Karte. Serkan Seckin vergab in der 89. Minute die Entscheidung. (mo)

(1:0). Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach fünf Minuten hatten die Gastgeber einen Pfostentreffer zu verzeichnen. Zwei Minuten später das Gleiche auf der anderen Seite. Der Bezirksliga-Absteiger glänzte durch Härte und es gab gleich die ersten Karten. Die DJK gab in der ersten Hälfte den Ton an und Aystetten nahm nur zögerlich den Kampf an. Die erste gute Chance für Cosmos gab es, als Drechsler auf das Tor zusteuerte und erst im letzten Moment geblockt werden konnte (30.). Torchancen waren leider in Hälfte eins Mangelware bis zur 45. Minute, als die Gästeabwehr nach einer Ecke Ganbegovic völlig frei zum Schuss kommen ließ und es 1:0 stand. Nach der Pause drängte die DJK weiter. Eine weitere Unachtsamkeit der Aystetter Abwehr nutzte Schwerthöfer zum 2:0 (55.). Aber die Mavros-Elf schlug zurück in Gestalt von Torjäger Max Drechsler. Der verwandelte einen Freistoß zum 2:1-Anschlusstreffer (57.) und erzielte per Elfmeter (Pham van Tuan war gefoult worden/65.) auch das 2:2. Drei Minuten später war es dann Youngster Paul Zeller, der mit seinem Kopfballtreffer den Sieg sicherte. In der Schlussphase hatten die Gastgeber nicht mehr die Kraft, um zuzulegen. (svc)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:1). Der TSV lag beim Tabellenführer lange in Führung, stand am Ende nach engagierter Leistung aber ohne Punkte da. Die Kauferinger nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und hätten in der Anfangsphase bereits deutlich in Führung gehen können. Zum einen war es Unvermögen und zum anderen ein bestens aufgelegter Ustersbacher Torhüter Martin Zimmermann. Dieser parierte dreimal reaktionsschnell und hielt die Miroci-Elf im Spiel. Mit seiner ersten Chance im Spiel markierte Marcus Biber das 1:0 für die Gäste (33.), seine zweite blieb ungenutzt (34.). Ustersbach fand nun besser ins Spiel und der Tabellenführer wirkte verunsichert. Georg Schweinbergers Freistoß-Hammer aus 25 Metern konnte Torhüter Graf über die Latte lenken. Kurz vor der Halbzeit spielte Cosmin Uilacan im 16-Meter-Raum quer auf John Macfarlane quer. Der Youngster konnte dem Ball aber nicht mehr die entscheidende Richtungsänderung geben. Nach dem Seitenwechsel wurde es ruppig und teilweise hitzig auf beiden Seiten. So musste Schiedsrichter Großhauser einige Male die Gelbe Karte zeigen und der Spielfluss war gebrochen. Erst in der 73. Minute kam Kaufering zur ersten Möglichkeit in Halbzeit zwei. Marco Leszczynski gelang der Ausgleich 1:1. Zehn Minuten später war das Spiel dann gedreht und Leszczynski traf zum zweiten Mal. Die Ustersbacher schafften es nicht mehr, die intensiv geführte Partie auszugleichen. Es blieb beim letztlich verdienten Sieg für Kaufering. (BiLa)

(2:1). Bisher lief es im Jahr 2014 sehr gut für die TSG Stadtbergen. Dieser Schwung sollte nun weiter beibehalten werden. Schon in der 8. Min. zeigte die Heimmannschaft ihren „Klassenerhalt-Willen“ und ging durch Philipp Koislmeyer in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte die Führung gegen die eher harmlosen Bobinger jedoch nicht ausgebaut werden. Ein Foul an Tom Seeger brachte den ersten Elfmeter des Tages. Mustafa Delalic verwandelt sicher (53.). Nur vier Minuten später ebenfalls Foulelfmeter für Türk Bobingen. Ugur Ates scheiterte jedoch an dem starken Marko Burgermeister. In der 80. Minute wurde es nochmals unnötig spannend, denn die Gäste verkürzten durch Burak Odabasi auf 2:1. Die TSG erkannte, dass wieder etwas getan werden muss, und erhöhte in der 87. Minute durch einen von Niklas Bentlage getretenen Freistoß auf 3:1. Um auch keine Gefahr mehr aufkommen zu lassen, erhöhte Felix Mayer in der letzten Minute noch auf 4:1. (soli)

(0:0). Der TSV Leitershofen verpasste im Kellerduell gegen Ottmaring den Sprung von den Abstiegsplätzen. Nach rasantem Start, bei dem Ottmaring in der 3. Minute in Führung gehen konnte und Leitershofen in der 4. Min. in Führung gehen musste, egalisierten sich die abstiegsgefährdeten Mannschaften. Nach der Halbzeit kam Ottmaring schneller in Tritt und erzielte nach einem Freistoß durch ein Kopfballtor von Tobias Fahrenkopf das 1:0 (50.). Lange rannten die Gäste (nicht immer geschickt) an und kamen endlich in der 83. Min. durch ein Eigentor zum Ausgleich(1:1), nachdem Markus Bröll schon in der 73. Minute den Pfosten traf. Alle Leitershofer Träume auf einen Punktgewinn machte Daniel Nowak mit einem Volley-Hammer in der letzten Minute zunichte (2:1, 90.). Drei Minuten vorher hatte Dominik Bröll Gelb-Rot gesehen. (bert)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DM%20Emilia%20Schlotterbeck%20und%20Mitja%20Hintzpeter%20b_K3F04583.tif
Thierhaupten

Sieger auf rasanter Ehrenrunde

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden